Vier Großbaustellen: Hier entsteht Gladbachs Zukunft

Vier Großbaustellen: Hier entsteht Gladbachs Zukunft

Blauhaus, Polizeipräsidium, Santander-Bank und Minto prägen die Stadt.

Vier Großbaustellen gibt es in Mönchengladbach: Die NEW baut mit dem Blauhaus in Hochschulnähe ein energieeffizientes Gebäude, das sowohl der Energieversorger selbst als auch die Hochschule nutzen werden, das Minto wird Gladbachs neues Einkaufszentrum, im Nordpark baut die Santander-Bank, und auch die Polizei bekommt ein neues Präsidium.

Foto: Ilgner (2), NEW, ISCH

Das NEW-Blauhaus auf dem Hochschul-Campus soll Ende September fertig sein. Wegen starken Winds geriet die Baufirma zwar zwei Wochen in Verzug. „Am Fertigstellungszeitpunkt ändert das aber nichts“, sagt NEW-Pressesprecherin Christina Achtnich. In dieser Woche wurde die Decke der dritten Etage fertiggestellt, Ende Februar soll der komplette Rohbau fertig sein. Anschließend geht es dann an der Fassade weiter. „In diesen Tagen wird auch mit den Elektro- und Sanitärarbeiten begonnen“, sagt Achtnich. Wer den Baufortschritt beobachten möchte, findet auf der Homepage des Energieversorgers unter dem Reiter „Strom und Gas“ und dann „Energieeffizienz und -beratung“ eine Webcam.

Foto: Ilgner (2), NEW, ISCH

Auch mit dem Polizeipräsidium, das auf einem 43 000 Quadratmeter-Grundstück an der Krefelder Straße gebaut wird, geht es vorwärts. „Wir liegen aufgrund der günstigen Witterung sehr gut im Zeitplan“, sagt Polizeisprecher Willy Theveßen. Der Einzug ist für Ende 2016 geplant, der Rohbau wird Mitte dieses Jahres fertig. Bauherr und Eigentümer ist der Bau- und Liegenschaftsbetrieb des Landes NRW.

Foto: Ilgner (2), NEW, ISCH

Der Rohbau des 48 Millionen Euro teuren Bürogebäudes der Santander-Bank im Nordpark steht. Das Richtfest, zu dem auch Vorstandsmitglieder aus Madrid angereist waren, wurde Anfang November 2014 gefeiert, der Einzug ist für das zweite Halbjahr 2015 geplant. An der eigens für die Santander-Bank von Mailänder in Madrider umbenannten Straße baut das Unternehmen Porr GmbH auf 18 000 Quadratmetern ein neues Bürogebäude für 1500 Mitarbeiter der Konzerngesellschaften Geoban, Isban und Produban, die allesamt Dienstleistungen für Santander erbringen. Es ist bereits der zweite Neubau, den Santander in Mönchengladbach errichten lässt. Der erste entstand 2007 am Santander-Platz.

Das Minto an der Hindenburgstraße wird am 26. März eröffnet. Bis dahin scheint noch eine ganze Menge zu tun zu sein. Aber die Lamellen-Verkleidung der Fassade in fein abgestimmten Erdfarben und die Fensterfronten machen schon deutlich, wie das Einkaufszentrum sich präsentieren wird. 90 von 110 Mietern stehen fest. Da bis zur Minto-Eröffnung noch nicht alle Ladenlokale vermietet sein werden, ist die Liste mit 90 Mietern fürs Erste so gut wie vollständig.

Mehr von Westdeutsche Zeitung