„Vergessene Fahrräder“ in Mönchengladbach Gehört das jemandem, oder kann das weg?

Mönchengladbach · Sie stehen überall im Stadtgebiet: Fahrräder – monatelang angekettet, nicht bewegt und langsam ausgeschlachtet. Es ist ein immer wieder auftauchendes Phänomen, das viele Fragen aufwirft.

 Ein Jahr lang war dieses Rad an der Anton-Heinen-Straße angekettet und wurde nicht bewegt.

Ein Jahr lang war dieses Rad an der Anton-Heinen-Straße angekettet und wurde nicht bewegt.

Foto: Markus Rick (rick)

Das Fahrrad, das an einer Laterne im Bereich der Gracht angekettet war, sah hochpreisig aus. Der Besitzer musste um den Wert gewusst haben, dachten Anwohner. Denn die Kette war schwer, das Schloss massiv. Monatelang stand das Rad dort, wurde nicht bewegt, wurde nass vom Regen und von der Sonne wieder getrocknet. Irgendwann war es umgefallen, dann fehlte plötzlich die Klingel, schließlich das gesamte Vorderrad.