Unfall in Mönchengladbach: Frau stirbt - Gaffer behindern Retter

Zusammenstoß mit Ampel : Frau stirbt nach Unfall in Mönchengladbach - Gaffer behindern Retter

Eine Frau ist in Mönchengladbach mit ihrem Auto gegen eine Ampel geprallt und gestorben. Die Feuerwehr kritisiert Schaulustige, die „menschenunwürdig gafften“.

Eine 56-jährige Frau ist in Mönchengladbach-Mülfort mit ihrem Auto gegen einen Ampelmast gefahren und gestorben. Die Frau aus Bergheim war am Montagabend auf einer Kreuzung gegen den Mast geprallt, wie ein Polizeisprecher am Dienstag sagte.

Andere Autofahrer seien nach ersten Erkenntnissen nicht beteiligt gewesen. „Derzeit ist davon auszugehen, dass die 56-Jährige nicht an den Unfallfolgen, sondern vielmehr in Folge eines internistischen Notfalls verstarb“, teilte die Polizei am Dienstagmorgen mit.

„Schaulustige behinderten leider die Rettungsmaßnahmen und gafften menschenunwürdig auf die zu reanimierende Frau, so dass ein Sichtschutz durch die Feuerwehr aufgebaut werden musste“, erklärte die Feuerwehr in einer Mitteilung.

Bei Eintreffen der ersten Einsatzkräfte hatten Ersthelfer bereits die Fahrerin aus dem Auto befreit und versucht, sie wiederzubeleben, heißt es im Bericht der Feuerwehr weiter. Zuvor sei ein Scheibe eingeschlagen worden, um das Auto öffnen zu können. Die 56-Jährige sei trotz längerer Reanimation durch die Rettungskräfte an der Unfallstelle verstorben.

(dpa/red)
Mehr von Westdeutsche Zeitung