Überfälle: Polizei schnappt brutale „Kinderbande“ in Mönchengladbach

Seniorinnen ausgeraubt : Polizei schnappt brutale „Kinderbande“ in Mönchengladbach

Nach zwei brutalen Raubüberfällen auf Seniorinnen in Mönchengladbach geht die Polizei davon aus, dass drei Kinder (11, 12 und 15 Jahre) dafür und möglicherweise noch für weitere Taten verantwortlich sind.

In Mönchengladbach sollen Kinder im Alter von 11 bis 15 Jahren für zwei Überfälle auf Seniorin verantwortlich sein. Das teilte die Polizei am Sonntagnachmittag mit.

Innerhalb von wenigen Minuten sollen die drei Kinder am Geropark in der Mönchengladbacher Innenstadt eine 91-Jährige und eine 74-Jährige ausgeraubt haben. Nach Zeugenaussagen seien die Kinder dabei äußerst brutal vorgegangen, sie sollen die älteren Frauen von hinten getreten und sie so zu Fall gebracht haben. Danach hätten sie sich die Handtaschen geschnappt und seien auf Fahrrädern geflüchtet.

Die alarmierte Polizei nahm die drei Tatverdächtigen wenig später fest. Die Ermittlungen sollen nun ergeben, ob die Kinder auch für ähnliche Überfälle in letzter Zeit verantwortlich sein könnten.

Die 91-jährige Frau wurde bei dem Überfall verletzt, sie ist in ein Krankenhaus gebracht worden. Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 02161/290 entgegen.

(red)
Mehr von Westdeutsche Zeitung