Trotz angekündigter Kontrolle - Raser mit 91 geblitzt

Trotz angekündigter Kontrolle - Raser mit 91 geblitzt

Mönchengladbach. Da hätte sich ein Blick in die Zeitung gelohnt. Ein 32-jähriger Mönchengladbacher ist am Montagmorgen trauriger Tabellenerster geworden. Mit 91 Kilometern pro Stunde war er der Schnellste von insgesamt 45 überführten Temposündern an der Aachener Straße.

Und das, obwohl die Polizei seit neuestem ankündigt, wo die Kontrollschwerpunkte in den kommenden Tagen liegen werden. So war auch die Kontrolle an der Aachener Straße im Vorfeld angekündigt worden. Der 32-Jährige fiel nach Polizeiangaben dabei besonders dreist auf. Trotz neun Verkehrstoten im vergangenen Jahr wollte er die Gefahr, die seine Fahrweise für andere bedeutet, nicht einsehen.

Ihn erwartet nun ein Fahrverbot, vier Strafpunkte in Flensburg und ein Bußgeld in Höhe von 200 Euro. Mehr zur neuen Strategie der Polizei und eine Liste mit aktuellen Kontrollpunkten finden Sie hier. Denn die Kontrollen werden weitergehen. "Zu Ihrer Sicherheit", wie es auf der Internetseite der Polizei heißt. tsn