1. NRW
  2. Mönchengladbach

Stadtmeister im Gardetanz in Neuwerk

Stadtmeister im Gardetanz in Neuwerk

In Neuwerk wurden zum vierten Mal die Stadtmeister im Gardetanz gesucht.

Mönchengladbach. Aufgeregt stehen Lucia und Paula am Sonntag vor dem Bühnenaufgang in der Neuwerker Krahnendonkhalle. Gleich sind sie als Duotanzgruppe dran und müssen ihr Können vor der Jury beweisen. „Das ist ihr erster Auftritt mit dieser Choreographie und diesen Kostümen, da ist man natürlich noch etwas mehr aufgeregt“, sagt ihre Trainerin Petra Beckers von der Karnevalsgesellschaft „Alles onger ene Hoot“ Hardterbroich zu berichten. Sie trainiert die Tanzgarden schon seit elf Jahren.

So lange stehen Paula und Lucia noch nicht bei der KG auf der Bühne. Paula ist zehn Jahre alt und tanzt immerhin schon, seit sie drei ist bei den Hardterbroichern. Die achtjährige Lucia hat vor drei Jahren angefangen. Der einstudierte Piratentanz sollte eigentlich erst zu Beginn der kommenden Session aufgeführt werden, doch schnell war den Mädels klar: „Wir wollen bei dem Turnier an den Start gehen.“ Paula erzählt: „Wir mussten uns etwas beeilen, aber jetzt können wir es. Unsere Trainerin hat uns drei Lieder mitgebracht, da konnten wir uns eins aussuchen.“ Trainiert wird einmal in der Woche montags im Hardterbroicher Pfarrsaal.

Dann müssen die beiden auf die Bühne. Vier Minuten wirbeln sie übers Parkett und schaffen es, das Publikum zum Mitmachen zu animieren. Die Jury schaut kritisch auf ihre Zettel und bewertet vom Aufmarsch, über die Kostüme und die Schwierigkeit der Schritte bis hin zum Gesamteindruck alles, was passiert. Davon lassen sich die beiden nicht aus der Ruhe bringen — Bühnenerfahrung haben sie schließlich schon gesammelt. Nach ihrem Auftritt strahlen sie bis über beide Ohren. „Alles hat geklappt, es war so schön“, sagt Lucia lächelnd. Auch die Trainerin strahlt: „Jetzt kann die neue Session kommen.“ Ab November stehen die beiden dann mit der Kindergarde und ihrem Piratentanz etwa 20 Mal auf der Bühne.

300 Nachwuchstänzer im Alter von fünf bis 15 Jahren sind in diesem Jahr der Einladung des Stadtsportbundes und der Tanz-Sport-Freunde Mönchengladbach gefolgt. Nach den Bambinis beweisen auch die „Großen“ in der Hauptklasse ihr Können in der Neuwerker Krahnendonkhalle. In der Hauptklasse waren ebenfalls etwa 300 Tänzer an der Reihe. Der Veranstalter freut sich über diese Zahl besonders: „Vor vier Jahren haben wir die Veranstaltung zum ersten Mal ausgerichtet, da kamen gerade einmal drei Mönchengladbacher Tanzgarden zu uns, heute sind es fast alle. Wir mussten einige Garden aus anderen Städten sogar abweisen, weil die Kapazität der Halle nicht ausgereicht hätte“, sagt Klaus-Peter Schmitz, Sportwart beim Stadtsportbund.

Garden aus Bochum, Essen, Duisburg, Krefeld und Dormagen kommen für das Rahmenturnier zur Mönchengladbacher Stadtmeisterschaft. „Die Freundschaft zu anderen Garden ist wichtig. Diese Freundschaft macht es möglich, dass wir einen besonderen Mix aus karnevalistischem Gardetanz und Sporttanz auf der Bühne zeigen können, das gibt es nicht überall“, freut sich Klaus-Peter Schmitz.