So wirkt sich der Marathon am Sonntag aus

So wirkt sich der Marathon am Sonntag aus

Ein Überblick über Sperrungen, Halteverbote, Umleitungen und den Busverkehr.

Gut 1500 Teilnehmer haben sich für den Santander-Marathon am Sonntag, 3. Juni, angemeldet. Und weil es neben den Läufen auch ein umfangreiches Programm am Geroweiher gibt (eine Pasta-Party mit Nudel-Portionen für einen Euro am 2. Juni von 11 bis etwa 16 Uhr und eine Grillmeisterschaft am 3. Juni von 9 bis rund 18 Uhr), erwarten die Veranstalter auch weit mehr als 20 000 Besucher. Für das sportliche Großereignis wird ein großer Teil der Gladbacher Innenstadt abgesperrt. Busse und Autos müssen umgeleitet werden, Halteverbote werden eingerichtet.

Der 10,5-Kilometer-Rundkurs (siehe Grafik) verläuft mitten durch die Innenstadt, durch das Gründerzeitviertel und Teile von Eicken, Windberg und Waldhausen. Hauptsperrzeit ist am 3. Juni von 6 bis circa 18 Uhr.

Entlang der Laufstrecke werden Halteverbotszonen eingerichtet. Sie gelten ab Samstag, 2. Juni, 23 Uhr, und sind bis zum 4. Juni, 1 Uhr, gültig. Auf dem kompletten Geroplatz werden ebenfalls Haltverbotszonen eingerichtet. Diese sind seit gestern bis 4. Juni, 18 Uhr, gültig. In dieser Zeit kann dort nicht geparkt werden.

Der Verkehr wird unter anderem über Fliethstraße, Waldnieler Straße, Rönneterring, Mürringer, Großheider und Viersener Straße sowie Schürenweg umgeleitet (siehe Grafik). Den inneren Bereich des Rundkurses erreicht man über die Querungsstelle an der Hermann-Piecq-Anlage.

Die Veranstalter raten, zu Fuß oder mit dem Rad zu kommen. Wer den Pkw nutzt, sollte sich an das Verkehrsleitsystem halten. Parkhäuser in der Innenstadt sind über die Hohenzollernstraße, Blücherstraße und Steinmetzstraße zu erreichen. Wer die Veranstaltungen am Geroplatz besuchen möchte und mit dem Privat-Pkw anreist, dem wird empfohlen, einen der beiden Veranstaltungsparkplätze am SMS Meer Businesspark oder an der Wehnerstraße anzusteuern.

Betroffen von der Sperrung der Strecke sowie von umfangreichen Umleitungen sind folgende Linien: 003, 033, 017, 015, 025, 013, 023,009, 010 und 019. Rund 120 Haltestellen im Stadtgebiet können am 3. Juni von 7 Uhr bis circa 18 Uhr nicht bedient werden. Online gibt es genauere Auskünfte.

www.new-mobil.de

Aufgrund des Streckenverlaufs können Anwohner des Gründerzeitviertels am Sonntag von 6 Uhr bis etwa 20 Uhr bestimmte Bereiche mit dem Auto nicht erreichen oder verlassen. Folgende Straßen sind von der Sperrung betroffen: Schillerstraße, Gneisenaustraße, Am Landgericht, Regentenstraße, Körnerstraße, Goethestraße, Kaiserstraße, Magarethenstraße, Humboldtstraße, Steinmetzstraße, Sittardstraße und Bismarckstraße.

Mehr von Westdeutsche Zeitung