Schlafwandeln: 15-Jähriger stirbt nach Sturz in Mönchengladbach

Tragischer Unfall : 15-Jähriger stirbt nach Sturz in Mönchengladbach - Polizei vermutet Schlafwandeln

Ein 15-jähriger Junge ist in Mönchengladbach aus dem Fenster gestürzt und verstorben. Die Polizei Mönchengladbach vermutet, dass der Jugendliche schlafgewandelt sei.

Die Einsatzkräfte von Polizei und Feuerwehr sind am Sonntag gegen 8.30 Uhr informiert worden, dass ein junger Mann leblos hinter einem Haus in Mönchengladbach liegen würde. Vorort sei nur noch der Tod des 15-Jährigen festgestellt worden.

Aufgrund einer ersten Feststellung geht die Polizei Mönchengladbach von einem Sturz aus einem Fenster aus, der zum Tod des Jungen geführt habe. Der Jugendliche sei aus einem Fenster im Obergeschoss in die Tiefe gestürzt - vermutlich sei er geschlafwandelt. Ob sich diese Vermutung bestätigt, müssten weitere Ermittlungen zeigen.

Ermittler eines Fachkommissariates haben deswegen die Arbeit aufgenommen. Nach derzeitigem Kenntnisstand der Beamten hätten sich keine Hinweise auf Fremdeinwirkung ergeben. Auch unter Würdigung der Gesamtumstände, gehe man davon aus, dass es sich bei dem tödlichen Sturz um einen Unfall handelt. Die Ermittlungen dauern an.

(red/dpa)