1. NRW
  2. Mönchengladbach

Remember Band in Mönchengladbach

Mönchengladbach : Die Christmas Classics bieten magische Momente

Die Remember Band mit den neuen Frontleuten Alexandra Behrens und Heinrich Verheyden kehrt zu alter Stärke zurück.

Kurz vor Konzertbeginn macht sich in der Christuskirche ein Gefühl breit, das dem am Weihnachtsabend kurz vor der Bescherung ähnelt. Man freut sich auf das, was da kommen mag, hat ein wohliges Gefühl. Dann öffnet sich der Vorhang auf der Bühne, und im blau vernebelten Scheinwerferlicht steht Alexandra Behrens wie ein Weihnachtsengel da. Die Christmas Classics der Remember Band haben begonnen.

Spätestens beim zweiten Stück „Wonderful Dream“, bei dem über die Leinwände auf der Bühne ein roter Weihnachts-Truck fährt, ist es perfekt, dieses Gefühl von Weihnachten. Alexandra Behrens ist die neue Frontfrau der Band, und zusammen mit Heinrich Verheyden, für den es ebenfalls die ersten Christmas Classics sind, brillieren an diesem Abend zwei wundervolle Stimmen.

Die zwölften Christmas Classics sind eine Rückkehr zur alten Stärke. Die Hits des Abends kennt jeder der rund 400 Gäste in der ausverkauften Kirche, die in einen Konzertsaal verwandelt wurde. So gibt es klassische und sehr ruhige Stücke wie das berühmte „Ave Maria“ und das österreichische „Es wird scho glei dumpa“, aber auch Lieder wie „Jingle Bell Rock“, bei denen das Publikum aufspringt und mitklatscht.

Behrens und Verheyden
tanzen im Dreivierteltakt

Ein ganz besonderer Moment gelingt der Band mit „It‘s the most wonderful time of the year“. Im Dreivierteltakt beginnen Alexandra Behrens und Heinrich Verheyden zu tanzen. Das gab es bei den Christmas Classics noch nie. Zu den Klassikern, die in keinem Jahr fehlen dürfen, gehört unter anderem „Wandern durch den weißen Winterwald“, das so fein gesungen ist, dass das Publikum den Schnee im Wald förmlich spüren kann.

Einer der magischen Momente ist erreicht, als Alexandra Behrens als Elsa aus „Die Eiskönigin“ auf der Bühne steht und „Lass jetzt los“ mit einer solchen Kraft in der Stimme singt, dass es einfach nur beeindruckt. Der Song ist wie gemacht für sie, und das Stück zieht das Publikum sofort in seinem Bann. Für diese überragende Leistung gibt es langen Applaus.

Ein nur selten gespieltes und in Deutschland zu den eher unbekannteren Weihnachtsliedern gehörendes Stück ist „Farytale of New York“, zu dem Gastmusikerin Lydia Haurenherm irische Klänge auf der Geige spielt. Markus Wienstroer und Achim Buschmann sind die beiden anderen Gäste, die sich die Remember Band als Unterstützung eingeladen hat.

Das Konzert endet mit einer Botschaft für die Besucher

Als nach Klassikern von Dean Martin und Frank Sinatra das Konzert endet, fordert das Publikum eine Zugabe. Und die hat es in sich. „Hört hin!“ ist ein eigenes Stück der Band und auch bekannt als Lichtblicke-Song. Alexandra Behrens und Heinrich Verheyden haben eine Botschaft an die Gäste: „Man darf nicht wegschauen, wenn es anderen schlecht geht. Man soll aufeinander achten.“