Reh lässt Piloten verzweifeln

Reh lässt Piloten verzweifeln

Landungen fanden auf benachbarten Flughäfen statt. Helfer waren nicht in der Lage, das Tier einzufangen.

Mönchengladbach/Neuwerk. Ein ausgewachsenes Reh hat den ohnehin stark ausgedünnten Flugverkehr auf dem Niers-Airport in Neuwerk am Montag für zwei Stunden lahmgelegt. Piloten etwa der RWL-Flugschule konnten in der Zeit ab 16 Uhr weder starten noch landen.

Landungen fanden auf benachbarten Flughäfen statt. Helfer waren nicht in der Lage, das Tier einzufangen. Ein Jäger soll den resoluten Vierbeiner später erlegt haben. Weder Feuerwehr noch Polizei waren über die Jagdszenen informiert. Die Flughafenleitung war erst gar nicht erreichbar.

Mehr von Westdeutsche Zeitung