„Rebellen“ sagen Termin in D’dorf ab

„Rebellen“ sagen Termin in D’dorf ab

Streit mit Bezirksregierung spitzt sich zu.

Mönchengladbach. "Wir bekommen viel Zuspruch, nicht nur von Eltern, auch von Kollegen aus Realschule und Gymnasium", sagt Jack Onkelbach (60). Der Schulleiter der Gemeinschaftshauptschule Kirschhecke und Stellvertreter Werner Blug haben aus Protest gegen die verkorkste Bildungspolitik von NRW-Schulministerin Barbara Sommer (CDU) eine Anzeige geschaltet, in der sie einen neuen Schulminister/-in suchen (WZ, 3. Dezember).

Am Freitag ließen die beiden die morgendliche Aufforderung aus der Bezirksregierung verstreichen, nachmittags um 15 bzw. 15.30 Uhr zum Rapport vor Juristen in Düsseldorf zu erscheinen. Sie hätten andere wichtige Termine gehabt, entschuldigt sich Onkelbach. Den Beamten droht ein Disziplinarverfahren.

Mehr von Westdeutsche Zeitung