Mönchengladbach: Polizisten wollen Streit schlichten - Beamte angegriffen und verletzt

Mönchengladbach: Polizisten wollen Streit schlichten - Beamte angegriffen und verletzt

Mönchengladbach. Zwei Polizeibeamte sind am frühen Morgen des zweiten Weihnachtstages in Mönchengladbach angegriffen und verletzt worden, als sie versuchten einen Streit zu schlichten.

Vier der Angreifer im Alter zwischen 21 und 33 Jahren seien in Gewahrsam genommen worden und würden vernommen, sagte ein Polizeisprecher. Die Polizisten - eine 22 Jahre alte Frau und ein 34 Jahre alter Kollege - mussten ambulant im Krankenhaus behandelt werden. Sie sind vorerst nicht mehr dienstfähig.

Den beiden Beamten waren auf einer Streifenfahrt gegen 2 Uhr morgens einer Gruppe von sechs bis acht streitenden Menschen aufgefallen. Als sie an der Lüpertzender Straße anhielten und ausstiegen, um den Streit zu schlichten, habe die Gruppe geschlossen die Polizisten attackiert, sie geschlagen, getreten und mit Pfefferspray besprüht. Erst mit starken Unterstützungskräften seien die Polizisten der Lage Herr geworden. Einige Angreifer seien entkommen. In den Vernehmungen werde nach ihrer Identität geforscht, sagte der Sprecher. dpa

Mehr von Westdeutsche Zeitung