Polizei stellt Friedhofsräuber

Polizei stellt Friedhofsräuber

Erstes Ergebnis nach Intensivierung der Streifen im Bereich von Friedhöfen.

Mönchengladbach. Am Sonntagabend hatte ein Polizist, der mit seinem Diensthund auf Streife war, im wahrsten Sinne des Wortes "den richtigen Riecher". Als er auf dem Lehmkuhlenweg einen Kleintransporter und seinen Fahrer (30) kontrollierte, fand er so einige Dinge, die eigentlich auf dem nahe gelegenen Friedhof sein sollten. Im Wagen fanden sich neben Werkzeugen mehrere Bronzekreuze, Metallvasen und eine Madonna.

Der 30-jährige Mann aus Rheydt gab an, die Gegenstände von Friedhöfen gestohlen zu haben und wurde daraufhin zunächst festgenommen. Nachdem seine Identität von der Polizei festgestellt worden war, wurde der Mann wieder auf freien Fuß gesetzt. Da er bisher nicht durch ähnliche Vorfälle aufgefallen war, verzichteten die Beamten vorerst darauf, ihn dauerhaft in einer Zelle unterzubringen. Sein Fahrzeug wurde inklusive der Beute sichergestellt.

Schon Montagmorgen konnte ein von dem Mann gestohlenes Kreuz einem bisher nicht bekannten Diebstahl vom Friedhof Ohler zugeordnet werden.