Polizei kontrolliert 165 Gladbachfans und stellt Gegenstände sicher

Vor dem Derby : Polizei kontrolliert 165 Gladbachfans und stellt Gegenstände sicher

Das Derby 1. FC Köln gegen Borussia Mönchengladbach sorgt nicht nur auf dem Platz für Zündstoff. Auch in der Fanszene gab es mehrfach Auseinandersetzungen. Die Polizei führt Kontrollen durch.

Aufgrund möglicher bevorstehender oder geplanter Auseinandersetzungen zwischen Anhängern des 1. FC Köln und Fans von Borussia Mönchengladbach kontrollierte die Polizei Mönchengladbach am Freitagabend (13.09.) gegen 21 Uhr über 150 Personen in der Innenstadt.

Die Fans hätten sich im Bereich „Gatherskamp“ in Neuwerk versammelt. Insgesamt seien nach den Angaben der Polizei bei 165 Personen die Identität festgestellt worden. Desweiteren habe man 47 Vermummungsgegenstände und 197 Gegenstände welche als Passivbewaffnung gewertet werden können, sichergestellt. Nach der Identitätsfestellung und Durchsuchung habe die Polizei Platzverweise erteilt.

Drei der Kontrollierten seien bis zum Samstag in Polizeigewahrsam verblieben, berichtet die Polizei. Der Einsatz habe bis 4 Uhr angedauert.

(mars)
Mehr von Westdeutsche Zeitung