1. NRW
  2. Mönchengladbach

Pferderipper wieder in Mönchengladbach unterwegs

Tierquälerei : Pferderipper wieder in Mönchengladbach unterwegs

Einem Pferd wurde auf der Weide eine Schnittwunde zugefügt. Bereits vor einem Jahr war das Tier an gleicher Stelle mit einem Messer verletzt worden.

Am vergangenen Sonntag hat ein unbekannter Täter einem Pferd auf einem Mönchengladbacher Hof eine Schnittverletzung zugefügt. Wie die Polizei mitteilte ereignete sich der Vorfall zwischen 15:00 und 18:00 Uhr. Die Tat wurde am Mittwoch angezeigt.

Das Pferd sei auf der Weide an der Hardter Landstraße gewesen, als sich die Tat ereignete. Als die Besitzer das Tier in den Stall zurückgeholten, sei die etwa 30 cm lange Schnittwunde im Rückenbereich aufgefallen, heißt es von Seiten der Polizei. Das Pferd musste tierärztlich versorgt werden. Ein Tatverdacht habe sich bislang nicht ergeben.

Das Pferd sei bereits vor etwa einem Jahr an gleicher Stelle schon einmal mit einem Messer verletzt worden. Die damalige Tat wurde bislang nicht geklärt. Die Polizei fragt bittet um telefonische Hinweise an die: 02161-290.

(red)