NEW rüstet 30 Busse mit WLAN aus

NEW rüstet 30 Busse mit WLAN aus

Zwei davon fahren in Viersen, die anderen in Mönchengladbach.

Bisher ist es genau ein einziger Bus: In einem Fahrzeug der NEW, das auf der Schnellbuslinie SB 1 fährt, können Fahrgäste mit ihrem Smartphone oder Tablet kostenfrei ins Internet. Der Bus ist mit einem WLAN-Router ausgestattet und erlaubt über das Vodafone-Netz Geschwindigkeiten von bis zu 50 Mbit. Ein Film in HD-Qualität ließ sich bei einer Testfahrt problemlos mit dem Smartphone streamen.

Das Pilotprojekt hat offenkundig Nutzer wie NEW überzeugt und soll jetzt ausgeweitet werden. Die NEW schafft insgesamt 30 neue Busse an, die kostenfreies WLAN anbieten. Zwei davon werden in Viersen fahren, die restlichen Fahrzeuge in Mönchengladbach.

„Noch ist nicht genau klar, auf welchen Linien die neuen Busse fahren“, sagt Wolfgang Opdenbusch, Geschäftsführer der zuständigen NEW-Tochter „Mobil und Aktiv“. „Aber wir werden diesen Service breiter streuen“, sagt Opdenbusch.

Die Busse werden derzeit angeschafft, in Kürze auch mit den entsprechenden Logos beklebt, und sollen spätestens zum Ende der Sommerferien alle im Einsatz sein. In dem Pilotprojekt war zuletzt eine monatliche Nutzung von 45 Gigabyte Datenvolumen erreicht worden. „Tendenz steigend“, sagt Opdenbusch: „Und wir gehen auch davon aus, dass das weiter zunehmen wird.“ Derzeit sind bis zu 50 Gigabyte möglich, künftig sollen es aber 80 Gigabyte pro Bus sein. „Wir wollen den Nahverkehr in der Stadt damit attraktiver machen“, sagt der Aufsichtsratsvorsitzende Felix Heinrichs.

Die Nutzer haben keine Einschränkungen in den Bussen: Es gibt kein Zeitlimit, für die Anmeldung ist kein Passwort notwendig. Die Umrüstung kostet pro Fahrzeug 1500 Euro, die jährlichen Betriebskosten liegen bei rund 1000 Kosten pro Bus.

Und noch eine Neuerung soll es ab dem kommenden Jahr geben: Die ab 2019 neu anzuschaffenden Busse werden mit einer Klimaanlage ausgerüstet sein. Das hatte die NEW bisher aus mehreren Gründen abgelehnt, unter anderem wegen des höheren Kraftstoffverbrauchs und des damit verbundenen höheren Ausstoßes an Schadstoffen. Auch die Kosten spielten eine Rolle: 20 000 Euro kostet eine Klimaanlage pro Gelenkbus (plus Wartungskosten). Trotzdem sollen die wahrscheinlich 20 bis 25 neuen Busse, die 2019 in den Fuhrpark kommen, die Fahrgäste kühlen können. Bisher hat nur der Fahrer einen klimatisierten Sitz. Insgesamt fahren zurzeit 221 NEW-Busse durch Mönchengladbach und 25 weitere durch Viersen.