Mönchengladbacher wird nach Schlägerei reaminiert - Mann festgenommen

Lebensgefährlich verletzt : Mönchengladbacher muss nach Schlägerei reaminiert werden - Mann festgenommen

Bei einer Schlägerei in Mönchengladbach ist ein 33-Jähriger so schwer am Kopf verletzt worden, dass er reaminiert werden musste. Er liegt mit lebensgefährlichen Verletzungen in einem Krefelder Krankenhaus.

Ein 33-jähriger Mann aus Mönchengladbach ist bei einer Schlägerei lebensgefährlich verletzt worden. Es war nach einem Streit mit einem 31-Jährigen zu einem Schlagabtausch auf der Straße Zur Burgmühle gekommen, bei dem sich die beiden Männer gegenseitig verletzten, wie die Polizei am Mittwoch berichtete.

Der 33-Jährige stürzte bei dem Vorfall am Dienstagabend auf den Kopf und zog sich die lebensgefährliche Verletzung zu. Der Verletzte musste zunächst von Ersthelfern, anschließend von eintreffenden Rettungskräften noch vor Ort reanimiert werden.

Anschließend wurde er in eine Krefelder Klinik gebracht. Wie es zu dem Streit kam, blieb zunächst unklar. Der an der Schlägerei beteiligte 31-Jährige wurde noch am Abend festgenommen. Die Polizei bittet Zeugen sich unter der Rufnummer 02161-290 zu melden.

(dpa/red)
Mehr von Westdeutsche Zeitung