1. NRW
  2. Mönchengladbach

Mönchengladbacher bekommen wieder mehr Kinder

Mönchengladbacher bekommen wieder mehr Kinder

Die Geburtenrate in der Stadt ist wieder fast so hoch wie im Jahr 2005. Ein Trend in ganz Nordrhein-Westfalen.

Im Juni machte die schlechte Nachricht die Runde: Laut einer Studie des Hamburger Weltwirtschaftsinstituts sei Deutschland bei der Geburtenrate nicht nur Schlusslicht in Europa, sondern sogar weltweit. Nur 1,38 Kinder bringen deutsche Frauen im Schnitt zur Welt. Die neuesten Zahlen des statistischen Landesamtes für NRW zeigen jedoch einen positiven Trend: Im gesamten Bundesland war die Geburtenzahl so hoch wie seit zehn Jahren nicht mehr.

Das trifft auch auf Gladbach zu. Mit 2259 Geburten im Jahr 2014 kommt die Stadt wieder fast an die Zahl von 2005 (2270 Geburten) heran. 2013 waren es laut Statistischem Landesamt 191 Geburten weniger als im Folgejahr. Das entspricht einer Steigerung von 9,2 Prozent von 2013 zu 2014. Landesweit lag der Anstieg nur bei rund sechs Prozent.

Die Zahlen der Stadtverwaltung weichen leicht von denen des Statistischen Landesamtes ab. Demnach wurden 2014 genau 2236 Kinder geboren, 2008 waren es schon einmal fast genau so viele (2238). „Das Statistische Landesamt stellt Berechnungen an. Wir als Meldebehörde registrieren aber natürlich jedes einzelne Kind ganz genau“, sagt Stadtsprecher Dirk Rütten. Die Zahlen beider Behörden eint allerdings, dass es sich nur um Kinder handelt, deren Eltern in Gladbach gemeldet sind. Die Zahlen werden also nicht durch Mütter „geschönt“, die von Viersen oder Erkelenz aus nach Gladbach fahren, um hier zu gebären.

Eine Erklärung für den Anstieg der Geburten zu finden, ist indes nicht einfach. „So ein plötzlicher Anstieg ist meist nicht das Ergebnis von ein paar mehr Kindergärten, die eröffnet und die Stadt familienfreundlicher gemacht haben“, sagt Rütten. Er gehe davon aus, dass die Zuwanderung zu den positiven Zahlen beigetragen habe. „Es kommen eben auch viele junge Familien aus dem Ausland in die Stadt, die dann hier sesshaft werden und Kinder bekommen“, so Rütten.

Vor Kurzem hatte die Stadt auch die Einwohnerzahlen bekanntgegeben: Rund 264 000 sollen es sein. Doch auch hier weichen die Zahlen des Statistischen Landesamtes wieder ab, das nur von rund 256 000 Einwohnern in Gladbach ausgeht. „Das Statistische Landesamt rechnet mit den Zahlen des letzten Zensus, wir vertrauen auf die Zahlen unseres Einwohnermeldeamts“, so Dirk Rütten.