Mönchengladbach: Zwei Schwerverletzte nach Unfall im Berufsverkehr

Unfall im Berufsverkehr : Transporter wird gegen Laterne geschleudert - Zwei Schwerverletzte in Mönchengladbach

Nach einem schweren Unfall in Mönchengladbach sind am Donnerstag zwei Männer in Notfallkrankenhäuser gebracht worden.

In Mönchengladbach sind bei einem Verkehrsunfall am Donnerstagmorgen zwei Männer schwer verletzt worden. Auf der Kreuzung Kaldenkirchener Straße/Hohenzollernstraße prallten um kurz nach 7.30 Uhr ein Auto und einem Kleintransporter zusammen. Der Transporter kippte durch die Kollision um und wurde gegen eine Straßenlaterne geschleudert.

Rettungskräfte schnitten die Frontscheibe des Wagens heraus und konnten den 28-jährigen Fahrer des Kleintransporters so aus seinem Fahrzeugen befreien. Er und der 37-järhige Fahrer des Pkw wurden mit schweren Verletzungen in zwei Mönchengladbacher Notfallkrankenhäuser gebracht.

Die Polizei sperrte die Unfallstelle kurzzeitig ab. Nach den bisherigen Ermittlungen der Polizei war der Fahrer des Transporters an der Kreuzung erst bei „Grün“ geradeaus gefahren, dann jedoch auf die Linksabbiegerspur gewechselt, für Linksabbieger zeigte die Ampel jedoch zum Unfallzeitpunkt „Rot“. Danach kam es zur Kollision mit dem entgegenkommenden Auto.

(red)