Gastronomie in Mönchengladbach Wird die „Vitrine“ im Schmölderpark zum Lost Place?

Mönchengladbach · Früher war es das Ausflugsziel, jetzt sieht das einstige Traditionsgasthaus eher trostlos aus. Dabei würden sich viele Mönchengladbacher freuen, wenn sie dort wieder essen und feiern könnten. Was bis jetzt bekannt ist.

 Ein trostloses Bild bietet das Gasthaus am Schmölderpark derzeit. Seit 2018 steht das im Volksmund „Vitrine“ genannte Gebäude leer.

Ein trostloses Bild bietet das Gasthaus am Schmölderpark derzeit. Seit 2018 steht das im Volksmund „Vitrine“ genannte Gebäude leer.

Foto: Garnet Manecke

Schönstes Frühlingswetter, im Schmölderpark zwitschern die Vögel, auf den Spielplätzen tummeln sich Kinder, und auf dem Minigolf-Platz messen sich Hobby-Golfer – nur im Gasthaus im Schmölderpark ist alles ruhig. Rot-weißes Absperrband flattert in der Luft, rund um den Bereich mit der großen Fensterfront sind Bauzäune aufgestellt worden. Die Stufen zur früheren Kegelbahn sind von welkem Laub verdeckt. Wo einst die Terrasse war, sieht man heute nur Erd- und Schutthaufen. Die Laternen auf der Außenmauer sind kaputt, und die Ausschachtungen rund um die Keller- und Fundamentmauern sind nach wie vor offen. Seit Anfang 2018 steht das Gasthaus leer. Wird es nun zu einem neuen Lost Place in Mönchengladbach?