Stau in Meldestellen in Mönchengladbach „Nie gibt’s Termine – es ist zum Verzweifeln“

Mönchengladbach · Um 4 Uhr aufgestanden, um 5 Uhr angestellt, bis 8 Uhr gehofft. Mehr als 150 Bürger versuchten am Montag, 13. Mai, im Rathaus Rheydt einen Antrag auf neue Ausweisdokumente zu stellen. Für viele war es nicht der Beginn einer wahren Odyssee – und auch nicht das Ende.

Im Rathaus Rheydt hat der Bürgerservice jeden Monatg eine offene Sprechstunde.

Im Rathaus Rheydt hat der Bürgerservice jeden Monatg eine offene Sprechstunde.

Foto: Bauch, Jana (jaba)

Es ist und bleibt ein Ärger-Thema: der Terminstau in den Meldestellen. Seit Monaten versuchen Bürger verzweifelt und meistens erfolglos, online einen Termin zu bekommen, um einen neuen Personalausweis oder Reisepass zu beantragen. In den sozialen Netzwerken werden reichlich Tipps erteilt: „Versuche es kurz nach Mitternacht“, oder: „Ich hatte Glück um 5.30 Uhr.“ Manche posten auch: „Achtung jetzt, hier: Es gibt wieder ein paar freie Termine“.