Gastronomie in Mönchengladbach Ekel-Verstöße in Restaurants und Bars

Mönchengladbach · Die Lebensmittelkontrolleure der Stadt haben 2023 mehr als 600 Gastronomie-Betriebe untersucht – und hatten bei fast jedem vierten Beanstandungen. Einige Befunde veröffentlicht das Land im Internet. Welche Mängel von Ratten- und Mäusebefall bis zu Hygieneproblemen auffallen und was ein Gastronom zu seiner Veröffentlichung sagt.

 Die Lebensmittelkontrolleure haben 2023 in Mönchengladbach insgesamt in 1316 Betrieben, davon 610 Gastronomiebetrieben, insgesamt 2140 Kontrollen durchgeführt.

Die Lebensmittelkontrolleure haben 2023 in Mönchengladbach insgesamt in 1316 Betrieben, davon 610 Gastronomiebetrieben, insgesamt 2140 Kontrollen durchgeführt.

Foto: dpa/Uwe Anspach

Bei der Kontrolle eines Imbissbetriebs in Mönchengladbach am 26. September 2023 machten die Mitarbeiter der Stadt einen unappetitlichen Fund – neben Verunreinigungen in verschiedenen Betriebsräumen war dies: „In der Küche wurde ein Schadnagerbefall festgestellt.“ Auch zu einer Kontrolle eines anderen Imbisses vom 24. Juli 2023 und folgenden Nachkontrollen vom 17. August und 9. Oktober ist vermerkt: „In der Spülküche wurde ein Schadnagerbefall festgestellt.“ Und weiter: „Leicht verderbliche Lebensmittel wurden unbedeckt gelagert. Es wurden verdorbene Lebensmittel in Verkehr gebracht.“ Zum Status der Mängelbeseitigung ist notiert: „Der Betrieb wurde zwischenzeitlich abgemeldet.“