1. NRW
  2. Mönchengladbach

Mönchengladbach: Was beim Besuch im Freibad zu beachten ist

NRW : Strikte Regeln für den Freibadbesuch

Bei der aktuellen Hitze suchen viele Abkühlung im Freibad. Doch welche Regeln gelten dort, wie viele Tickets gibt es und braucht man einen Coronatest?

Der Sommer ist da – ab ins Freibad. Aufgrund der niedrigen Inzidenz ist das wieder erlaubt. In Mönchengladbach ist derzeit aber nur der Besuch im Volksbad möglich, das seit dem 12. Juni Freizeitbereich mit Liegewiese geöffnet hat. Das Schlossbad ist noch geschlossen. Dort gebe es technische Probleme, heißt es vom Betreiber NEW. Wer das Volksbad aufsucht, muss aber einige Regeln beachten. Ein Überblick:

Wie viele Besucher dürfen zeitgleich das Freibad besuchen? 

Im Volksbad werden täglich 800 Tickets angeboten, entsprechend dürfen sich maximal 800 Leute gleichzeitig dort aufhalten. Das Bad öffnet in zwei Schritten: von 12 bis 19 Uhr und von 17 bis 19 Uhr. Das spätere Zeitfenster ist für Gäste, die nach Feierabend das Bad nutzen wollen. Es ist zudem ermäßigt. Dafür werden laut NEW rund 100 Tickets zurückgehalten. Der Besuch im Bad ist zeitlich nicht begrenzt, theoretisch kann man von 12 bis 19 Uhr bleiben.

Wie kommen Besucher an ein Ticket für die Freibäder?

Der Einlass ist nur mit einem vorher online gekauften E-Ticket möglich. Die Tickets sind jeweils drei Tage im Voraus erhältlich. Wer keinen Internetzugang hat, kann die Tickets drei Tage im Voraus auch in den NEW-Kundencentern am Europaplatz in Mönchengladbach oder am Marienplatz in Rheydt erwerben.

new-baeder.de/shop

Sind für die kommenden Tage noch Tickets vorhanden?

Für Donnerstag sind laut NEW bereits alle Tickets fvergeben. Am Freitag sind für die Zeit von 12 bis 19 Uhr noch rund 600 Karten verfügbar, von 17 bis 19 Uhr rund 50. Am Samstag gibt es von 12 bis 19 Uhr noch rund 650 Karten, von 17 bis 19 Uhr noch etwa 80 Tickets.

Brauchen Besucher einen negativen Coronatest?

Für Hallenbäder ja, für das Freibad fällt aufgrund der Inzidenzstufe 1 die Testpflicht weg. „Die AHA-Regeln sollten natürlich trotzdem beachtet werden. In den Schwimmbecken sind Einbahnstraßen eingerichtet, sodass ein geregeltes Schwimmen möglich ist“, sagt ein Sprecher der NEW.

In welchen Bereichen müssen Besucher eine Maske tragen?

Überall, wo der Mindestabstand nicht eingehalten werden kann, gilt Maskenpflicht, beispielsweise im Eingangsbereich, den Umkleiden und Toiletten.

Was ist bei den Duschen und den Umkleidekabinen zu beachten?

Aufgrund der Abstandsvorgaben ist teilweise nur jede zweite Dusche nutzbar. „Was genutzt werden kann und was nicht, ist mit Aufklebern gekennzeichnet“, sagt ein NEW-Sprecher. Die Einzelumkleiden können hingegen uneingeschränkt genutzt werden.

Worauf müssen Besucher
derzeit noch verzichten?

Laut NEW sind derzeit weder die Sprudelliegen noch die Whirlpools geöffnet, da die Abstandsregeln dort nicht eingehalten werden können. Auch der Strandkorbverleih entfällt und das Beachvolleyballfeld kann nicht genutzt werden. Die Rutschen sind hingegen geöffnet.

Wie werden die
Regeln kontrolliert?

Die NEW verweist auf geschultes Schwimmbadpersonal. Zudem weisen Plakate, Aushänge und Aufkleber in den Bädern auf die geltenden Regeln hin.