Sicherheit in Mönchengladbach So soll es auf der Rheydter Spätkirmes friedlich bleiben

Mönchengladbach · Das Sicherheitskonzept von Polizei und Stadt für das Familien-Volksfest hat sich bewährt. Ausschreitungen wie im Mai 2022 haben sich nicht wiederholt.

Die Rheydter Kirmes lockt immer zahlreiche Besucher aus der gesamten Region an.

Die Rheydter Kirmes lockt immer zahlreiche Besucher aus der gesamten Region an.

Foto: Carsten Pfarr

(gap) Ab Freitagnachmittag, 15. September, geht es wieder rund auf der anderthalb Kilometer langen Kirmesmeile in Rheydt. Die Spätkirmes, die vom Schaustellerverband Mönchengladbach organisiert wird, gehört seit vielen Jahren zu den größten Innenstadtvolksfesten der Region. Vorfälle wie auf der Frühkirmes im Mai 2022 sollen sich nicht wiederholen: Damals hatte es schon am Eröffnungstag Ärger gegeben. Eine Gruppe Jugendlicher hatte versucht, den offiziellen Rundgang mit Musikkapelle, Ehrengästen und Schaustellern zu stoppen. Die Polizei meldete später vier Raubdelikte, bei denen auch mit Messern gedroht wurde. Am Ende der Kirmes hatte die Polizei mehr als ein Dutzend Platzverweise aussprechen müssen, und im Internet kursierte ein Video von einer heftigen Prügelei am Rande des Rummels.

Die Folge war ein spezielles Sicherheitskonzept von Stadt und Polizei. Das war offenbar erfolgreich. Denn die folgenden drei Volksfeste verliefen weitgehend störungsfrei. Dennoch werden Polizei und Ordnungsamt an den Kirmestagen die Präsenz in der Rheydter Innenstadt und auf dem Kirmesgelände verstärken. An der Kreuzung Gracht/Limitenstraße wird erneut eine mobile Wache eingerichtet. Außerdem wird der Sicherheitsdienst, der das Gelände bisher nachts bewacht hat, auch während der Öffnungszeiten vor Ort sein.

Bei der Kirmes bieten die Jugendfreizeiteinrichtungen der Stadt zudem ein spezielles Angebot für Jugendliche. Es gibt einen Aktionsstand und einen Awareness-Point, also einen Raum, in dem aktiv gegen Diskriminierung, Gewalt und Grenzverletzungen vorgegangen wird. Außerdem sind Teams der Einrichtungen auf dem Jahrmarkt unterwegs. Durchgeführt wird die Aktion von Mitarbeitenden des eigens für die Kirmes gegründeten „Team Jugend“. Es besteht aus Kollegen des Jugendamtes (Mobile Jugendarbeit und Konfliktmanagement, Zoom Beratungsstelle, PE 12, Büz am Römerbrunnen, Jukomm im Step, Villa Odenkirchen, Rheydt 036) und der freien Träger (bei dieser Kirmes De Kull und SKM). Die Aktionen für Jugendliche umfassen Freizeitangebote wie Kicker Spiele, Kreativ- und Sportangebote. Zusätzlich gibt es gemeinsame Unternehmungen auf der Kirmes, und die „Chillout Area“ kann zum Relaxen genutzt werden.

(gap)
Meistgelesen
Einflugschneise frei geschnitten
Elf Eichen auf dem Egelsberg waren höher als erlaubt. Flugplatzgemeinschaft hat Baumpfleger beauftragt Einflugschneise frei geschnitten
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort