1. NRW
  2. Mönchengladbach

Mönchengladbach: Skatboarder starten beim Turmfest 2019 in Rheydt

Skatboardmeisterschaft in Mönchengladbach : Viel Neues beim Rheydter Turmfest

Statt des Triathlons findet auf dem Marktplatz eine Skatermeisterschaft statt.

Bei den Olympischen Spielen 2020 in Tokio ist Skateboarding das erste Mal eine olympische Disziplin. In Rheydt steht der Sport bereits in diesem Sommer im Mittelpunkt. Das Turmfest, eine der größten Veranstaltungen in Mönchengladbach, erfindet sich neu. Den Triathlon, der einige Jahre sonntags durch die ­Rheydter ­City führte, gibt es nicht mehr. Dafür gibt es drei Tage lang Läufe zur Skateboard-Amateurmeisterschaft und zur westdeutschen Meisterschaft. Auf dem Marktplatz wird eine Halfpipe stehen, die 25 mal 40 Meter – also doppelt so groß wie das Schwimmbecken der vergangenen Jahre – sein wird. Die Marketinggesellschaft Mönchengladbach (MGMG) als Veranstalter hofft auf ein junges Publikum. „Anders als in den vergangenen Jahren wird das Turmfest drei Tage dauern. Wir fangen bereits Freitagmorgen an“, sagt Elmar Eßer von der MGMG. Die Sozial Holding und der Handelsverband rufen die Geschäftsleute auf, ihre Toiletten zur Verfügung zu stellen und denken dabei vor allem an ältere und behinderte Besucher.

„Der Triathlon hatte seine Attraktivität verloren, deshalb haben wir etwas Neues gesucht. Die Skater haben sich eigentlich per Zufall ergeben“, sagt Elmar Eßer. Viele Rheydter wird es freuen, dass es anders als in den vergangenen Jahren deutlich weniger Sperrungen geben wird. Lediglich die Hauptstraße zwischen Limitenstraße und Brucknerallee wird von Freitagmorgen bis Sonntagabend gesperrt. In diesem Bereich wird die Rollbrett-Union einen Parcours aufbauen. Die Skatermeisterschaften sind Bestandteil der Läufe zur Deutschen Meisterschaft. Mönchengladbach als Austragungsort der westdeutschen Meisterschaft stehe in einer Reihe mit den Meisterschaften in München, Leipzig und Hamburg.

Da die Skaterszene stark vernetzt ist, hofft die MGMG auf viele Besucher aus den Niederlanden. Bereits montags wird der Aufbau starten. Der Wochenmarkt wird dafür auf den Harmonieplatz und die Hauptstraße verlegt. „Die Bühne wird über dem Brunnen vor dem Rathaus stehen“, sagt Elmar Eßer.

Freitags spielt dort von 20 bis 22 Uhr die CCR Revival Band und samstags von 20.30 Uhr bis 23 Uhr das Lagerfeuertrio. „Neben der Halfpipe wird es eine Tribüne für 200 Besucher geben“; kündigt Eßer an. „Wir werden die besten deutschen Starter sehen.“ Die Sozial Holding hat im vergangenen Jahr die Barrierefreiheit des Turmfestes untersuchen lassen und zieht in diesem Jahr zusammen mit der MGMG Konsequenzen. „In der Tiefgarage unter dem Markt wird es zusätzliche Behindertenparkplätze gebe, so dass dann dort 16 Stellplätze zur Verfügung stehen“, sagt Susanne Wallrafen von der Sozial Holding. So könne das Veranstaltungsgelände per Aufzug erreicht werden. Zudem wird es behindertengerechte Dixi-WCs geben, barrierefreie Kabelbrücken und einen Senioren-Scooter-Parcours auf dem Harmonieplatz. Dort können unter anderem elektrische Rollatoren getestet werden.

Jan Kaiser vom Handelsverband steht zudem in Kontakt zu den Rheydter Geschäftsleuten. Er ruft dazu auf, dass sie ihre Toiletten für die Turmfestbesucher öffnen. Vor allem Senioren und behinderte Menschen hätten oft Hemmungen, öffentliche Toiletten zu nutzen, trauen sich aber nicht, in Geschäften zu fragen. Pünktlich zum Turmfest soll es auf der Internetseite der Veranstaltung eine Karte geben, die zeigt, wo Toiletten genutzt werden können.