1. NRW
  2. Mönchengladbach

Mönchengladbach: Seniorentaxi der Charity Alliance wird weiter angeboten

Fahrdienst für über 70-Jährige : Kostenloses Seniorentaxi bleibt

Der kostenlose Fahrdienst ist für ein weiteres Jahr gesichert. Was dahintersteckt.

(capf) Im Alter mobil sein, auch bei geringem Budget und ohne Führerschein, ist nicht immer einfach. Egal, ob es darum geht, Freunde zu besuchen, ins Theater, Kino oder zum Konzert zu fahren, oder schlicht, um den Einkaufsladen zu erreichen, der nicht direkt um die Ecke liegt: Wer solche Fahrten nicht absolvieren kann, dem fehlt ein Stück Lebensqualität. Und eben das soll den Mönchengladbacher Senioren mit dem kostenlosen Senioren-Shuttle der „Charity Alliance“ wiedergegeben werden. Seit August 2021 besteht das Angebot. Jetzt ist es um ein weiteres Jahr verlängert worden.

Das gaben Johanna Kennel, Geschäftsführerin der Charity Alliance, und Lina Kruse, Leiterin Projekte und Strategie der Rewe Group, jetzt im Rathaus Abtei bekannt. Der Handelskonzern Rewe und die Rewe Region West unterstützen die Shuttle-Fahrten, die vor allem durch Spendengelder finanziert werden. Hinter dem Projekt selbst steckt das Unternehmensbündnis Charity Alliance mit Sitz in Kaiserslautern.

Die Idee: Um älteren Menschen ein Stück sozialer Teilhabe und Mobilität zu sichern, können alle Bürger ab 70 Jahren telefonisch einen kostenlosen Senioren-Begleit- und Fahrdienst buchen. Dazu stimmen sie telefonisch einen Wunschtermin für die Fahrt ab, die flexibel sogar an Sonn- und Feiertagen stattfinden kann. Mehr als 5000 solcher Touren haben die zehn ehrenamtlichen Fahrer seit Projektstart in Mönchengladbach bereits absolviert. Dass der Fahrdienst für die nächsten zwölf Monate gesichert ist, ist laut Sozialdezernentin Dörte Schall „eine gute Nachricht für die Seniorinnen und Senioren unserer Stadt, die sehr dankbar für das Angebot sind“. Das Senioren-Shuttle war vergangenes Jahr als Pilotprojekt in Mönchengladbach an den Start gegangen. Die Idee kam im Zuge sogenannter „Impffahrten“ im Saarland, in Hessen und in Rheinland-Pfalz auf. Im Februar 2021 sind dort Senioren zu den Impfzentren gefahren worden – ein niederschwelliges Angebot, damit sie sich vor Corona schützen lassen können. Bis zu 179 Fahrzeuge waren täglich im Einsatz, hatte Initiator Leo Kutscheid bei der Vorstellung des Senioren-Shuttles berichtet. In Mönchengladbach sind für den Fahrdienst dann zehn Fahrzeuge an den Start gegangen. Bald wurde das Projekt ausgeweitet und unter anderem in Dormagen, Düren und im Ahrtal angeboten.

Die Hotline des Fahrdienstes für die Generation 70-plus ist unter Tel. 0631/75007469 erreichbar.