1. NRW
  2. Mönchengladbach

Mönchengladbach: Schützen feiern bei perfektem Wetter

In Waldhausen und Hardterbroich : Schützen feiern bei perfektem Wetter

Die Bruderschaft St. Sebastianus und St. Vitus Obergeburth in Waldhausen und die St.-Apollinaris-Bruderschaft Hardterbroich hatten ein tolles langes Wochenende. Sie marschierten, bevor die angekündigte Hitzewelle anrollt.

Am langen Wochenende feierten die Waldhausener ihr 740. Schützenfest und gleichzeitig die 70. Prunk nach Kriegsende. Seniorenkaffee am Mittwoch und die Fronleichnamsprozession am Donnerstag waren der Auftakt; richtig gefeiert wurde dann ab Freitag - mit Umzügen, Paraden und Tanzveranstaltungen. Begeistert dabei: König Norbert Groth, seine Brudermeister Norbert Wefers und Hans-Peter Lehnen, nebst Damen; Jungkönig Marvin Kaminski mit seinen Adjutanten Simon Jedke und Daniel Wilms sowie Schülerprinz Phillip Robens mit den Rittern Aron Hamann und Kai Jaspers.

Im Rahmen der Festmesse am Samstag in St. Anna, zelebriert von Präses Horst Straßburger, wurden die neuen Brudermeistersterne gesegnet. Innerhalb des Königsballs am Abend zeichnete Bezirksbundesmeister Horst Thoren vier verdiente Schützen aus: Thorsten Schippel, Felix Groth und Thomas Barthels erhielten das Silberne Verdienstkreuz. Ex-Präsident Hans-Günter Ginster bekam das Schulterband zum St.-Sebastianus-Ehrenkreuz.

Neu im Amt des Präsidenten, als Nachfolger von Ginster, ist seit der Jahreshauptversammlung im Januar der bisherige Vizepräsident Dirk Meisen. Er trug beim Schützenfest erstmals die Verantwortung, wobei ihm nicht nur der gesamte Vorstand zur Seite stand, sondern auch Hauptmann Daniel Deuß und General Norbert Mühlenbruch.

In dieser neuen Konstellation lief dann auch die Parade am Sonntag auf der Nicodemstraße ab. Bei Temperaturen um 28 Grad gaben die Waldhausener und ihre Gäste aus Hardt, Westend, Windberg und Ohler ihr Bestes zum Vergnügen der zahlreichen Besucher und Ehrengäste wie Bezirksvorsteher Herbert Pauls, die Ratsherren Bernhard Stein, Felix Heinrichs, Michael Hildemann, Ferdinand Schmitz von der Verwaltung und Pfarrer Horst Straßburger.

Hardterbroich

Auch die St.-Apollinaris-Bruderschaft aus Hardterbroich feierte ihr Schützenfest. Schießmeister Marcel Sturm ist mit dem Verlauf sehr zufrieden. „Begonnen haben wir mit einem Seniorennachmittag am Freitag, wobei wir auch ein Altersheim besuchen. Dort laden wir Interessierte mit Betreuer zu uns in den Pfarrsaal ein. Die Serenade und den Zapfenstreich am Sonntagmorgen haben wir ebenfalls unter der Anwesenheit von Senioren am Altersheim durchgeführt“, sagt Sturm.

Die meisten Gäste hatte lockte die Bruderschaft bei der Königsparade am Samstag an, mit der das diesjährige Königspaar, Markus und Verena Fondermann, geehrt wurde. „Wir wurden von einigen Gastbruderschaften besucht, darunter waren die Stadtteile Lürrip, Eicken, Geistenbeck und Stadtmitte“, berichtet der Schießmeister. Auch der Familientag am Sonntag ist einer der Höhepunkte des Schützenfestes. „Vor etwa fünf Jahren haben wir den Familientag ins Leben gerufen, um eine attraktivere Veranstaltung für Familien mit Kindern darstellen zu können. In diesem Jahr haben wir beispielsweise eine Zirkustruppe engagiert“, sagt Sturm, der sich bei allen Helfern bedankt: „Die Organisation des Schützenfestes ist über das ganze Jahr hinweg für alle Beteiligten einer vergleichsweise kleinen Bruderschaft mit viel Arbeitsaufwand verbunden, insbesondere für den Vorstand um Präsident Rolf Lutterberg. Daher freuen wir uns sehr, wenn alles wie geplant umgesetzt werden kann.“

Am Montag findet das Hardterbroicher Schützenfest mit der Klompenparade einen würdigen Abschluss. „Zunächst marschieren wir beim Klompenumzug durch die Bungt. Dies erfolgt in ganz traditioneller Montur mit Lederhosen und Holzschuhen. Im Anschluss steht die Klompenparade an, ehe im Festzelt weiter gefeiert wird“, erläutert Sturm.