Mönchengladbach: Schlange im Abwasserkanal entdeckt

Mönchengladbach : Schlange im Abwasserkanal entdeckt

Eine Schlange in Mönchengladbach rief am Donnerstag die Feuerwehr auf den Plan. Das über ein Meter lange Reptil hatten Anwohner eines Einfamilienhauses entdeckt.

Zu einem eher ungewöhnlichen Fall war die Feuerwehr in Mönchengladbach am Donnerstag ausgerückt. Anwohner eines Einfamilienhauses im Mönchengladbacher Stadtteil Odenkirchen hatten einen ungefähr 1,40 Meter lange Schlange aus ihrem Garten in den Abfluss unter der Garage huschen sehen und verständigten die Einsatzkräfte.

Eine Spezialistin der Feuerwehr fing das Tier wieder ein. Ein Foto, dass die Anwohner aufgenommen hatten, half bei der Identifizierung der Schlange. Die „Vierstreifennatter“ werde nun bei einem Reptilienfachhändler wieder aufgepäppelt, teilte die Feuerwehr mit.

Schlange erschreckt Gäste in Eisdiele

In Hamburg erschreckte am Donnerstag eine Kornnatter Gäste und den Besitzer einer Hamburger Eisdiele.

Dort fand ein Gast am Dienstagabend das rund 70 Zentimeter langes Reptil, das sich an einem Fenster schlängelte. „Es war für alle eine Riesenschrecksekunde“, sagte Eisdielenbesitzer Boban Dimcic der Deutschen Presse-Agentur am Donnerstag. Die Polizei sei rasch vor Ort gewesen. „Die Kollegen haben dann einen Reptilienexperten hinzugezogen“, sagte ein Polizeisprecher.

Der Fachmann habe die Schlange als harmlose Kornnatter identifiziert, die eigentlich in Nordamerika beheimatet ist. Ein Polizeibeamter habe das Tier dann eingefangen und ins Tierheim gebracht. Wie die Schlange in die Toilette der Eisdiele kam, war zunächst nicht bekannt.

(red/dpa)
Mehr von Westdeutsche Zeitung