Mönchengladbach: Rollerfahrer bricht Fußgänger (47) den Finger

Rücksichtsloses Fahren : Rollerfahrer bricht Fußgänger (47) den Finger

Nachdem ein kleines Kind in einem verkehrsberuhigten Bereich beinahe von einem Roller erfasst wurde, wollte ein Mann die Rollerfahrer anhalten und auf ihr Verhalten aufmerksam machen. Danach musste er an der Hand operiert werden.

Zwei Rollerfahrer sind am Donnerstag (28.03.) gegen 17:30 durch rücksichtsloses Fahren in einem verkehrsberuhigten Bereich auf der Straße „Am Mittelkamp“ in Mönchengladbach aufgefallen. Da ein 47-Jähriger den Eindruck hatte, dass es aufgrund der Fahrweise beinahe zu einem Unfall mit einem kleinen Kind gekommen wäre, stellte er sich mit ausgestreckten Armen auf die Straße.

Wie die Polizei Mönchengladbach berichtet, ist einer der Rollerfahrer an ihm vorbeigefahren und habe den Fuß nach ihm ausgestreckt, den Mann jedoch verfehlt. Der Zweite habe im Vorbeifahren seine Hand gegriffen und diese umgedreht.

Durch die Aktion erlitt der 47-Jährige einen komplizierten Bruch an einem Finger und musste operiert werden.

Zeugenhinweise zum Vorfall können bei der Polizei unter der Nummer Tel.: 02161-290 abgeben werden.

(red)
Mehr von Westdeutsche Zeitung