Protest aus Mönchengladbach Initiativen gegen Autobahn-Ausbau

Mönchengladbach · Warum sechs Mönchengladbacher Initiativen gegen die Pläne protestieren.

 Die A 61 soll laut Bundesverkehrswegeplan zwischen MG-Nord und Kreuz Wanlo sechsspurig werden.

Die A 61 soll laut Bundesverkehrswegeplan zwischen MG-Nord und Kreuz Wanlo sechsspurig werden.

Foto: bauch, jana (jaba)

Viele Autofahrer, die zwischen Mönchengladbach und Düsseldorf etwa des Berufs wegen pendeln, dürften bestätigen, was der Bundesverkehrswegeplan über die A 52 zwischen Gladbach und Kreuz Neersen sagt: „Durch das hohe Verkehrsaufkommen ist eine hohe Stauanfälligkeit gegeben“. Der Plan sieht daher einen „vordringlichen Bedarf“, die Autobahn um zwei auf sechs Spuren zu erweitern. Sechs Mönchengladbacher Umwelt- und Bürgerinitiativen sind da völlig anderer Meinung: „Niemals!“ sagen sie in einer gemeinsamen Resolution zu dem geplanten Ausbau – nicht nur der Autobahn 52 im Raum Mönchengladbach gegenüber, sondern auch zu einem ebenfalls in den Verkehrswegeplan aufgenommenen Ausbau der A 61 auf sechs Spuren zwischen Mönchengladbach-Nord und Kreuz Wanlo. Die für die Projekte nötigen Millionen sollten stattdessen in den Öffentlichen Personenverkehr (ÖPNV), in Schienen- und Radverkehr investiert werden, fordern die Initiativen.