1. NRW
  2. Mönchengladbach

Mönchengladbach: „Oldtimer Fly & Drive In“ findet am 27. Juni statt

„Oldtimer Fly & Drive In“ in Mönchengladbach : Oldtimer-Ausstellung am Flughafen

Am Sonntag, 27. Juni, findet das erste „Oldtimer Fly & Drive In“ dieser Saison am Flughafen statt. Besucher müssen Hygieneregeln beachten.

(dbr) Im Mai und Anfang Juni hatte Thorsten Neumann Corona-bedingt die ersten beiden Termine für seine Oldtimer-Veranstaltungsreihe absagen müssen. Und auch der Termin am 27. Juni galt bis vor wenigen Tagen noch als ungewiss: Zunächst musste noch eine neue Fassung der Corona-Schutzverordnung ab dem 25. Juni abgewartet werden.

Doch inzwischen haben die Ordnungsbehörden der Stadt die ersehnte Freigabe erteilt: Das erste „Oldtimer Fly & Drive In“ in diesem Jahr kann am 27. Juni starten, es geht von 11 bis 17 Uhr am Hugo Junkers Hangar am Flughafen Mönchengladbach.

Fans haben sich
das Wochenende freigehalten

„Es herrscht totale Vorfreude“, sagt Neumann. Auch bei der großen Fangemeinde der Veranstaltungsreihe. „Wir haben in den vergangenen Tagen hunderte E-Mails und Anrufe bekommen. Die Leute fragen, wann es wieder losgeht“, sagt Neumann. Einige, so berichtet er weiter, hätten sich sogar extra das Wochenende freigehalten – obwohl noch unklar war, ob die Veranstaltung überhaupt stattfinden würde.

Seit 2015 organisiert Neumann Oldtimer-Veranstaltungen am Hugo Junkers Hangar. Zunächst nur mit Flugzeugen, kurz darauf auch für Pkw, Lkw, Landmaschinen, Motorräder, Roller und Fahrräder – alles mit Räderantrieb darf ausgestellt werden. Ohne vorige Anmeldung. Einzige Bedingung: Die Fahrzeuge müssen älter als 30 Jahre sein.

„Jeder kann kommen und sein Fahrzeug ausstellen, sofern Platz ist“, sagt Neumann. Rund 350 Fahrzeuge passen theoretisch auf das Gelände, wobei das auch immer abhängt von der Anzahl an historischen Lkw und Feuerwehrfahrzeugen. Es ist ein Kommen und Gehen, so ist das Konzept. „Einige bleiben eine Stunde, andere länger. Es ist immer eine Überraschung, was kommt“, sagt Neumann. Ob Flugzeuge am kommenden Sonntag ausgestellt werden, hänge jedoch von der Wetterlage ab. Auf jeden Fall vor Ort wird aber die legendäre „Tante Ju“ sein.

Mit dem Ordnungsamt erarbeitete Neumann ein Hygienekonzept für die Veranstaltung, dass unter anderem getrennte Ein- und Ausgänge vorsieht. Der Eingang für Besucher findet ausschließlich über den seitlich gelegenen Haupteingang des Hangars statt. Der Ausgang erfolgt über das große Rolltor und den Türen zum Parkplatz. Informationstafeln zu den aktuellen Corona-Regeln sind zudem im gesamten Bereich aufgestellt. Die maximale Besucheranzahl ist begrenzt und wird vor Ort ständig erfasst.

Besuch ist nur geimpft, getestet oder genesen möglich

Wer das „Oldtimer Fly & Drive In“ besuchen möchte, muss entweder vollständig geimpft oder genesen sein oder muss einen negativen Coronatest nachweisen, der nicht älter als 48 Stunden ist. „Wer das nicht vorweisen kann, den können wir nicht reinlassen. Das ist das Konzept“, sagt Neumann. Außerdem gilt auf dem gesamten Außengelände, im Eingangsbereich sowie im Inneren eine Maskenpflicht.

Die nächsten „Oldtimer Fly & Drive In’s“ finden am 25. Juli, 29. August und 26. September statt. Zusätzlich veranstalten Neumann am 19. September  den „Oldtimer Zweirad Drive In“.

Das „Oldtimer Fly & Drive In“ findet am 27. Juni von 11 bis 17 Uhr am Hugo Junkers Hangar am Flughafen Mönchengladbach statt.