1. NRW
  2. Mönchengladbach

Mönchengladbach: HUMA-Schüler bekommen ihre Zeugnisse im Hockeypark

83 Abiturienten mit Reifezeugnis in Mönchengladbach : Eine besondere Abschiedsfeier

Das Stiftische Humanistische Gymnasium verteilte an 83 Abiturienten an diesem ungewöhnlichen Ort die Reife-zeugnisse.

„Das geht in die Historie des HUMA ein“, versicherte Schulleiter Thomas Hollkott den Abiturienten und ihren Familien. Es war eine gelungene Premiere für das Stiftische Humanistische Gymnasium ebenso wie für Michael Hilgers, den Geschäftsführer des Hockeyparks: Am Freitagabend wurden 83 Abiturienten an diesem ungewöhnlichen Ort in einer stimmungsvollen und würdigen Feier und unter einem immer dunkler werdenden Himmel ihre Reifezeugnisse übergeben.
 „Das sieht großartig aus“, beschrieb Hollkott seine Aussicht: Während die Schüler auf den Rängen des Hockeyparks saßen, verfolgten ihre Eltern die Feier von unten. Für jede Familie war ein Strandkorb für zwei Menschen geöffnet. Platz fanden Familienmitglieder oder Freunde auch auf den unter den Körben ausziehbaren Hockern, einem Campingstuhl oder – ganz originell – einem Gymnastikball. Einzige Vorgabe: Jede Familie blieb eng beieinander und hielt Abstand zum Nachbarkorb. In den Strandkörben wurde der Abschied von der Schulzeit mit Sekt, Applaus und gezückten Handys oder Fotoapparaten gefeiert.

Stufenleitung würdigt
„coronalen Abiturjahrgang“

Corona war natürlich ein Thema in den witzigen, klugen und sehr persönlichen Reden, die Lehrer, Schulpflegschaftsvertreter und Schüler hielten. Aber darauf reduziert zu werden, das lehnten die Schüler Martin Kuban und Theresa Scheepers ganz klar ab: „Wir sind viel mehr als die Coronastufe. Wir waren schon immer mehr.“ Die Stufenleiter Ester Jäger und Jörg Dickmanns sprachen vom coronalen Jahrgang, denen so viel gefehlt habe: Mottowoche, Abifeier, Klopapier und die Abweichprüfung. „Ihr habt kleine und große Herausforderung ohne Klage und mit viel Humor gemeistert“, lobten sie die jungen Frauen und Männer. „Zu den normalen Abi-Ängsten hattet ihr andere Herausforderungen zu meistern“, betonten auch die Vertreterinnen der Schulpflegschaft, Matina Bußmann und Sabine Wienands. „Unter diesen Bedingungen Abitur zu machen, dazu gehört was.“

Die HUMA-Abiturienten des Jahrgangs 2020 hatten die „Abinauten“ zum Motto gewählt. Eine Rakete nebst Astronaut stand im Hockeypark bereit. Auf das Motto bezog sich Hollkott. Es sei „ein Motto zum Träumen“. Von Captain Kirk, Scotty, Antimaterie, Klingonen und Weltrettung war die Rede. „Ich bin optimistisch“, versicherte er, „weil auch in diesem Jahr Abiturienten vor mir sitzen, die neugierig auf die Welt sind.“ Er forderte sie auf: „Geht raus, setzt einen Kurs, findet die neuen Planeten, vergesst nicht die Erde und das HUMA.“