Mönchengladbach: Das "Eine-Stadt-Fest" soll das Wir-Gefühl festigen

Grenze zwischen Rheydt und Mönchengladbach : Eine-Stadt-Fest wartet auf mit Haddaway, Hüpfburg und Skatern

Stadtfest bietet unter anderem Musik, Action und Kunsthanderk.

In Berlin wäre das gar keine Frage. Wo einst die Mauer war, wird viel gefeiert. In Mönchengladbach gab es zwar keine solche Mauer, aber zwei Städte mit Grenzen: Mönchengladbach und Rheydt. 1975 gab es eine kommunale Neugliederung: Die beiden Städte wurden vereint, Wickrath kam hinzu - die neue Stadt war geboren.

27 Jahre danach fiel dem Verein Campus auf, dass es wohl noch immer an einem gemeinsamen Stadtbewusstsein mangele. Man kam auf die Idee, 2002 das erste Eine-Stadt-Fest zu feiern; dort, wo einst die Grenze zwischen den Kommunen verlief: auf der Brucknerallee und der Richard-Wagner-Straße. Beide Straßen – hinzu kommt die Breite Straße – stehen im Mittelpunkt, wenn der Verein zum 17. Mal das Fest ausrichtet. Es findet statt vom 16. bis 18. August und soll ein pralles Sommerfest mit Kunst, Gastronomie, Musik und Sport werden.

Besonderer musikalischer
Gast ist der Sänger Haddaway

Mit dabei ist auch der Radiosender WDR 4, der seinen Moderator Peter Illmann auf die Bühne schickt. Er darf am 16. August mehrere besondere Auftritte ankündigen und moderieren: Haddaway, Sydney Youngblood, Ingrid Arthur, und Annette Esser als Putzfrau Achnes Kasulke. Zudem tritt die achtköpfige WDR 4 Band auf. Um 18 Uhr beginnt der musikalische Abend mit der Festansprache des Schirmherrn, Oberbürgermeister Hans Wilhelm Reiners.

Am Samstag geht es mit einem Jazz-Frühschoppen ab 12 Uhr weiter, es folgt ab 14 Uhr Actic Fitness, und ab 15 Uhr werden Sound and Spirit zu hören sein. Zum 50. Jahrestag des legendären Woodstock-Festivals geht es ab 17 Uhr um Oldies. Ganz anders um 20 Uhr: Dann steht Electrifying Dance-Funk-Pop auf dem Programm.

Der Sonntag startet mit einem ökumenischen Freiluftgottesdienst mit mehreren Geistlichen. Mönchengladbachs Singer-Songwriterin Sophie tritt um 13 Uhr auf. Um 14 Uhr startet der Eine-Stadt-Fest-Familiensonntag. Booster spielt ab 16 Uhr, in der Pause gibt es eine Siegerehrung. Denn zum Eine-Stadt-Fest wird eine Rollbrett-Skater-Meisterschaft veranstaltet. Wer dort gewinnt, wird in der Pause von Booster geehrt. Um 19.15 Uhr ist das Ende des Festprogramms erreicht.

Die Besucher können sich in
einer Selfie-Box fotografieren

Dazwischen gibt es eine kulinarische Meile mit Gastronomen aus aller Welt. Außerdem wird an diesem Wochenende ein großer Kunsthandwerkermarkt zu sehen sein. Für die Kinder stehen ebenfalls zahlreiche Angebote bereit. So finden sie unter anderem Hüpfburgen, Kinderschminken, einen Kletterpark, ein Kinderkarussell, Bungee-Trampolin und eine große Selfie-Box für Fotos.

Mehr von Westdeutsche Zeitung