Großprojekt in Mönchengladbach Bei Haus Westland bewegt sich wieder was

Mönchengladbach · Die Schrottimmobilie gegenüber dem Gladbacher Hauptbahnhof sollte längst verschwunden sein. Doch die Zusammenarbeit zwischen Stadt und dem Investor Bema gestaltete sich kompliziert, die Beziehung lag auf Eis. Wie es nun weitergeht.

Das Haus Westland steht seit Jahrzehnten gegenüber dem Gladbacher Hauptbahnhof und verfällt langsam.

Das Haus Westland steht seit Jahrzehnten gegenüber dem Gladbacher Hauptbahnhof und verfällt langsam.

Foto: Andreas Gruhn

Reisenden, die den Gladbacher Hauptbahnhof verlassen, bietet sich seit Jahren kein schöner Anblick: Das Haus Westland verfällt, ist nur noch ein leerer Klotz mit zugenagelten Fenstern voller Graffiti. Eigentlich sollte das Gebäude schon vor Jahren abgerissen werden, um Platz für den Bau der „19 Häuser“ zu schaffen.