1. NRW
  2. Mönchengladbach

Mönchengladbach: 600 Kinder schmücken 27 gespendete Weihnachtsbäume

Traditionelle Aktion in Mönchengladbach : Spenden retten die Baumschmück-Aktion

Um ein Haar wäre das traditionelle Weihnachtsbaumschmücken in Eicken ausgefallen.

Fast wäre es in diesem Jahr nicht zur traditionellen Weihnachtsbaumaktion auf dem Eickener Markt gekommen. Zu wenig Sponsoren und Spender hatten sich anfangs gemeldet, um den rund 600 Kindern das jährliche Weihnachtsbaumschmücken vor den Geschäften auf und um den Eickener Markt und ein anschließendes Treffen mit dem Nikolaus zu ermöglichen. Ein Facebook-Aufruf von Ulrike Müller, erste Vorsitzende des Vereins „In Eickener Sache“ hatte geholfen. Doch vor allem eine Spende über rund 200 Euro von Peter Pesch, Inhaber der Dartkneipe „Check In“, trug maßgeblich zur Rettung der Aktion bei. „Eine solche Aktion kann ja nicht einfach abgesagt werden“, sagt Pesch, der selbst mit seiner Frau und seiner Tochter (4) der Aktion am Freitagmorgen beiwohnte.

Daraufhin hätten sich glücklicherweise noch 27 weitere Geschäfte, Gaststätten, Dienstleister und auch einige Privatleute gemeldet, sagt Bernd Müller, Zweiter Vorsitzender und Kassenwart des Vereins. Gastgeber der Aktion war diesmal Walter Maas, Vereinsmitglied und Inhaber von Samen Fuhrmann. Vor seinem Geschäft auf dem Eickener Markt wurden Plätzchen aufgestellt, der Gladbacher Musiker, Schauspieler und Entertainer Gordon Pulver sang mit den Kindern Weihnachtslieder, Nikolaus Wolfgang Kinna und weitere Helfer des Vereins verteilten mit Leckereien gefüllte Tüten und warmen Kakao an die Kinder.

Für das kommende Jahr
ist die Aktion gesichert

Die Hephata gab zudem einen großzügigen Rabatt auf die 27 Weihnachtsbäume, die die teilnehmenden Geschäfte kauften und damit die Aktion unterstützten. Die rund 600 Kinder der Grundschule Eicken, der Fasanenschule, der Grundschule Regentenstraße, verschiedener Lena-Gruppen und der Kindergärten Badenstraße, Bökelstraße, Goethetraße, altes Pfarrhaus und Genesis dekorierten die Bäume am Freitagmorgen mit ebenfalls durch Spenden finanziertem Weihnachtsschmuck.

Dass die Aktion im nächsten Jahr wieder stattfinden kann, ist schon jetzt schon so gut wie sicher – dank Peter Pesch. „Die Spieler haben gefragt, wie sie helfen können, also haben wir in der Gaststätte eine Sammel-Box für den Verein aufgestellt“, sagt er. Am vergangenen Samstag seien so bereits 200 Euro zusammengekommen, die für Aktionen des Vereins genutzt werden sollen.