Mönchengladbach: 22-Jähriger gesteht mehrere Einbrüche

Festnahme : 22-Jähriger gesteht mehrere Einbrüche und entlastet möglichen Mittäter

Die Polizei hat am vergangenen Freitag zwei Einbrecher in Mönchengladbach festgenommen. Die Anhörung sorgt für die Aufklärung weiterer Fälle.

Bei einem versuchten Einbruch auf dem Ohlerkamp (10.05.) ist es in der Nacht zu Freitag (10.05.) zu einer Festnahme der Täter gekommen. Einer der Täter muss sich nun seiner Haftstrafe stellen.

Nachdem die Schaufensterscheibe eines Geschäfts eingeschlagen worden ist, sei ein Zeuge durch die Geräusche wach geworden und habe die Polizei verständigt. Die Täter haben versucht zu flüchten, doch die Polizei konnte sie auf der Wilhelm-Wachtendonk-Straße festnehmen, berichten die Beamten. Es handele sich um einen 21-Jährigen und einen 22-jährigen Mann. Beide seien polizeilich bekannt.

Der 22-Jährige sei wegen Verstößen gegen das Betäubungsgesetz bereits zu einer Geldstrafe verurteilt worden. Da er die Geldstrafe nicht zahlen konnte, wurde er mit einem Haftbefehl gesucht.

Während der Anhörung wurde der 21-Jährige von seinem Mittäter entlastet und nach seiner Vernehmung wieder entlassen. Der 22-Jährige behaupte, er habe die Tat alleine begangen. Außerdem gestand er weitere Delikte.

Er gab an, mehrere Einbrüche in Wohnungen, Geschäften, Schulen und Kindergärten im Raum Mönchengladbach, Kleve und Kreis Heinsberg begangen zu haben. Der 22-jährige Täter sei zu einer Haftstrafe verurteilt worden, da er die drohende Geldstrafe ebenfalls nicht zahlen könne, heißt es im Polizeibericht.

(red)
Mehr von Westdeutsche Zeitung