1. NRW
  2. Mönchengladbach

Mönchengladbach: 15-Jähriger steckt Schläge wegen eines Euros ein

Fall in Mönchengladbach : 15-Jähriger steckt Schläge und Tritte wegen eines Euros ein

In Mönchengladbach-Rheydt ist ein 15-Jähriger von fünf Jugendlichen angegangen worden. Der Junge hatte sich geweigert seinen Peinigern Geld zu geben.

Ein 15-jähriger Junge ist am Dienstag (21.01.) gegen 14:15 Uhr auf der Stresemannstraße unterwegsgewesen, als ihn Jemand aus einer Gruppe von etwa 5 Jugendlichen ansprach und einen Euro forderte.

Diesen habe der 15-Jährige jedoch nicht abgeben wollen und daraufhin eine Ohrfeige und einen Tritt kassiert, berichtet die Polizei Mönchengladbach.

Das Geschehen habe sich anschließen vor den Eingang eines Kaufhauses verlagert. Dort sei der 15-Jährige von den Jugendlichen gegen eine Tür gedrückt worden.

Nachdem eine Passantin die Polizei informiert hatte, seien die fünf Jungendlichen in Richtung Dalener Straße geflüchtet.

Der Haupttäter wird als etwa 17 bis 20 Jahre alt und 1,80 groß beschrieben. Er habe eine dunkelblaue Jacke und eine graue Jogginghose getragen, sowie Deutsch mit Akzent gesprochen.

Die Ermittler suchen Zeugen, die weitere Angaben zum Sachverhalt und insbesondere zu der unbekannten Personengruppe sowie dem Haupttäter machen können. Diese Hinweise bitte an die Rufnummer 021161-290.

(red)