1. NRW
  2. Mönchengladbach

Mönchengladbach: 15-Jähriger grundlos mit Faustschlägen attackiert

Vorfall an Haltestelle in Mönchengladbach : 15-Jähriger völlig grundlos mit Faustschlägen attackiert

In Mönchengladbach wird am Montagabend ein 15-Jähriger an einer Haltestelle vollkommen grundlos mit Faustschlägen attackiert. Der Jugendliche wehrt sich, wird aber noch nochmals ins Gesicht geschlagen.

Ein 15-jähriger Junge wurde am Montagabend in Mönchengladbach aus einer Gruppe heraus angepöbelt und mit der Faust ins Gesicht geschlagen. Der Jugendliche wehrte sich, und flüchtete. Die Angreifer folgten ihm und schlugen erneut zu, bis ein Zeuge dazischen ging, teilt die Polizei mit.

Der Vorfall ereignete sich gegen 19.00 Uhr. Der Junge berichtete, er habe an der Bushaltestelle "Marienplatz" gestanden. In der Nähe habe sich eine Gruppe von zirka sieben Personen befunden. Völlig grundlos sei einer aus dieser Gruppe auf ihn zugekommen, habe seinen Kopf in die Hände genommen und gefragt: "Was bist du so frech zu mir?" Dabei habe er überhaupt nichts gesagt. Kurz darauf habe der Unbekannte ihm mit der Faust ins Gesicht geschlagen.

Er habe sich zur Wehr gesetzt und einmal zurückgeschlagen, ehe er auf die gegenüberliegende Straßenseite gelaufen sei, berichtet die Polizei. Der Unbekannte sei mit seinen Begleitern hinter ihm hergelaufen und habe ihm nochmals ins Gesicht geschlagen. Ein Zeuge sei dazwischen gegangen und habe die Parteien auseinandergehalten. Danach seien alle Personen in verschiedene Richtungen geflüchtet.

Die Polizei sucht nun Zeugen. Der Täter soll ungefähr 1,70 bis 1,75 Meter groß sein. Er hat dunkelblonde-braune, längere Haare und war bekleidet mit einer schwarzer Jacke, einem gelbem Pullover und einer Jeanshose. Hinweise an die Polizei Mönchengladbach unter der Rufnummer 02161-290.

(red)