1. NRW
  2. Mönchengladbach

Leuchten mit dem Stern von Bethlehem

Leuchten mit dem Stern von Bethlehem

In der Truppe „Flimmflämmkes“ treten Darsteller mit und ohne Behinderung bei einer Schwarzlicht-Inszenierung auf .

Mönchengladbach. „Natürlich bin ich schwarz angezogen. Sonst gibt es doch kein Schwarzlichttheater“, sagt Alexandra Habits. Während der Vorstellung wird die junge Frau ein weißes Schaf auf die Bühne stellen. Es wird hell und leuchtend wie von Zauberhand dort erscheinen, während die schwarz vermummte Akteurin im dunklen Raum nicht zu erkennen ist.

In wenigen Minuten müssen die Darsteller der Theatertruppe „Flimmflämmkes“ vor ihr Publikum treten. „Ein wenig Lampenfieber“ gehört dazu, auch bei Robert Hahn. Dabei ist er mit 17 Jahren Bühnenerfahrung bereits ein alter Hase und auch Michael Lippes „hat schon in der Schule mit Theater spielen angefangen“. Nach und nach kommen die Zuschauer in die Turnhalle Am Torfbend. „Irgendwie ist heute alles anders“, begrüßt Edith Küsters die rund 30 Nachwuchssportler vom Turnverein Germania Dohr und ihre Eltern, die alle erwartungsvoll auf die schwarz ausgekleidete Bühne blicken.

Die Jugendvorstandsvorsitzende des Vereins hatte die Idee, das Schwarzlichttheater des Josef-Hauses in Hardt zur diesjährigen Weihnachtsfeier einzuladen. „Wir freuen uns über jeden Auftritt“, sagt die Leiterin der Theatertruppe Manuela Driesch. Seit 1997 stehen 17 Bewohner und 6 Mitarbeiter der katholische Einrichtung für Menschen mit geistiger Behinderung gemeinsam auf der Bühne. Die jüngste Schauspielerin ist erst zwölf Jahre alt und darf den heutigen Theaternachmittag eröffnen, der ganz unter dem weihnachtlichen Motto „Alle Jahre wieder“ steht.

Als ein strahlendweißer und goldglitzernder Engel marschiert Larissa Belka quer über die Bühne und kündigt die erste Szene an: „Ich finde es einfach toll Theater zu spielen“, verrät das Nummern-Girl vor dem Auftritt.

„Damit ich auch gesehen werde“, trete er als Hirte im weißen Gewand auf, erklärt Marcel Mertens. Auf der Bühne leuchtet er gemeinsam mit dem Stern von Bethlehem feierlich um die Wette.

Anschließend gibt es viel Beifall für die lustigen Schneemänner, die lichtreflektierend mit weißem Hut und orangefarbener Karottennase über die Bühne tanzen. Erst zaubern die „Flimmflämmkes“ Nikolausstiefel und Lebkuchen aus der großen Zauberkiste, dann geht das Licht an und das magische Schwarzlichttheater ist für heute entzaubert.