Jagd auf reduzierte Geschenke

Jagd auf reduzierte Geschenke

Schon vor Weihnachten haben etliche Läden ihre Preise reduziert.

Mönchengladbach. Nicht nur am Samstag, sondern auch am verkaufsoffenen Sonntag strömten die Menschen ins Zentrum von Rheydt, um letzte Besorgungen für die Festtage zu machen. Schon seit einigen Wochen werben die Geschäfte: Bunte Plakate mit Aufschriften wie „Sale“, „Reduziert“ oder „-30 %“ locken die Kunden.

Denn nicht erst nach Weihnachten, sondern schon vor den Feiertagen reduzieren viele Einzelhändler ihre Preise. Das bestätigt auch Klaus-Peter Erens, Inhaber eines Bekleidungsgeschäfts: „Wir haben unser komplettes Sortiment um 20 Prozent reduziert. Die frühe Reduzierung der Winterwaren wird von den Kunden gut angenommen“, meint er.

Auch die Angestellte eines Juweliers, Elvira Görtz, denkt, dass die Reduzierung der Preise vor den Festtagen effektiver ist, als hinterher. „Die Höhe der Reduzierung ist abhängig von der Ware“, erklärt Görtz. „Durch die Reklame in den Schaufenstern werden die Kunden schnell aufmerksam.“

Wie viele andere Kunden finden auch Dieter und Brigitte van der Beek: „Die extremen Preisnachlässe vor den Feiertagen stechen ins Auge.“ Das Ehepaar achte zwar nicht speziell auf die Reduzierungen, doch über ein gutes Angebot freue man sich schließlich immer. Auch Kerstin Eßer freut sich über die Preisnachlässe: „Ich achte auf die Reduzierungen vor Weihnachten. Schon das ein oder andere Geschenk konnte ich so billiger erstehen“, sagt sie.

Andere Einzelhändler verzichten jedoch auf die Preissenkung kurz vor den Feiertagen: „Wir verschicken regelmäßig Treuegutscheine, da wir Wert auf unsere Kundenbindung legen“, erklärt Andrea Brücker, Inhaberin eines Herrenausstatters. Im Laden gebe es auch immer einen Tisch mit Reduzierungen. Die Preisentwicklung sei außerdem auch abhängig von Kaufhäusern: „Wenn große Ketten Winterware reduzieren, die auch in unserem Sortiment ist, senken wir auch unsere Preise“, sagt Brücker.

Auch Renate Marchand, Inhaberin eines Schuhgeschäftes, reduziert nicht gezielt wegen der Festtage: „Der Winterschlussverkauf fängt schon früh an“, sagt sie. Nach den Feiertagen würden die Preise aber noch einmal sinken. Schon vor den Festtagen kann man in den meisten Filialen mit Prozenten rechnen. In einigen Geschäften können die Kunden nach Weihnachten auf weitere Preissenkungen hoffen.

Mehr von Westdeutsche Zeitung