Integrationspreis geht an das „Café Welcome“

Integrationspreis geht an das „Café Welcome“

Der Name spricht ein herzliches Willkommen aus und wird offenbar mit viel Herzblut gelebt: „Café Welcome“ heißt die Initiative des SKM Rheydt, die den fünften Integrationspreis der Stadt für den besonderen Einsatz von Personen, Initiativen und Einrichtungen für ein interkulturelles Miteinander in der Vitusstadt erhielt.

Im städtischen Jugendclubhaus Westend zeichnete Hans Wilhelm Reiners das Team von 20 ehrenamtlichen Helfern aus.

In der Laudatio betonte der OB: „Das Café Welcome ist Anlaufstelle und Treffpunkt für Geflüchtete, Zuwanderer und Einheimische und bietet damit einen Ort, an dem interkulturelle Begegnung stattfinden kann. Auch weit über die zeitlichen und räumlichen Grenzen des Cafés hinaus engagieren sich die ehrenamtlichen Mitarbeiter für geflüchtete Menschen“.

Unterstützt vom Integrationsvorsitzenden Yilmaz Karaca stellten Marion Blinten und Michaela Morschhoven von der Integrationsplanung „die zweiten Sieger“ vor. Auch für sie gab es Geschenk und Urkunde, so zum Beispiel für Ali Kalayci, Vorsitzender des Irfan Bildungs- und Kulturvereins. Kalayci wurde bescheinigt, dass ohne seinen Einsatz der „International Meeting Point“ in seiner Art so nicht machbar gewesen sei. Dort setzen sich über 140 Ehrenamtler für Menschen mit Flucht- und Migrationshintergrund sowie für sozial Benachteiligte ein. Pfarrer Manfred Riethdorf von St. Marien Rheydt wurde als „ein Seelsorger, der die Menschen liebt und Integration mit besonderer Herzlichkeit lebt,“ gewürdigt.

Zu den Zweitnominierten gehört der Interkulturelle Familienverband MG. Borussia-Sprecher Markus Aretz gehörte auch der Jury an. Er brachte für die Sieger ein Extra-Bonbon mit, das lauten Jubel auslöste. Der Preisträger darf elf Kinder auswählen, die im vermutlich ausverkauften Stadion bei der Begegnung Borussia gegen 1899 Hoffenheim mit der Mannschaft ins Stadion ziehen.