1. NRW
  2. Mönchengladbach

Initiativkreis Mönchengladbach: Palästinenser-Chef eingeladen

Initiativkreis Mönchengladbach: Palästinenser-Chef eingeladen

Zehnjähriges Bestehen feiert der Initiativkreis im kommenden Jahr. Auch 2013 gibt es viele hochkarätige Veranstaltungen.

Mönchengladbach. 2013 feiert der Initiativkreis Mönchengladbach sein zehnjähriges Bestehen. Nachdem sich beim Start zunächst 15 Mitglieder zusammengetan hatten, machen sich heute 29 Unternehmen und Privatpersonen stark für Mönchengladbach und die Region. Auf dem jährlichen Programm stehen Projekte aus den verschiedensten Bereichen: kulturelle Highlights, bedeutende Gastreferenten, Veranstaltungen im Kinder- und Jugendbereich, die auch über die Stadtgrenzen hinaus beachtet werden.

Dabei setzt der Initiativkreis nicht nur auf Qualität, sondern auch auf Kontinuität: Neben den erfolgreichen Veranstaltungsreihen, in denen Nobelpreisträger, Pioniere sowie Orchester, Solisten und Chöre vorgestellt werden, vergibt der Initiativkreis den Förderpreis „Rising Stars“ und veranstaltet Kindermusicals sowie die Campusgespräche in Zusammenarbeit mit der Hochschule Niederrhein.

In der Reihe „Nobelpreisträger in Mönchengladbach“, in der in den vergangenen Jahren neben großen Politikern auch international renommierte Wissenschaftler zu Gast waren, wird am 5. Juni (20 Uhr, Kaiser-Friedrich-Halle) der ägyptische Diplomat Mohammed el-Baradei einen Vortrag halten.

Der ehemalige Generaldirektor der Internationalen Atomenergieorganisation (AEO), dessen Name sowohl für friedliche Nutzung der Atomenergie als auch für gewaltfreie Begleitung der ägyptischen Revolution steht, erhielt 2005 zusammen mit der AEO den Friedensnobelpreis. Moderator der Veranstaltung wird der Regisseur, Journalist und Fernsehproduzent Gero von Boehm sein.

Für den Herbst plant der Initiativkreis Mönchengladbach eine Sonderveranstaltung: Mit Mahmud Abbas, Präsident der Palästinensischen Autonomiebehörde, wird zum ersten Mal ein noch amtierender Regierungschef zu Gast sein. Der Besuch, der im Anschluss an einen geplanten politischen Aufenthalt in Berlin die einzige Station Abbas’ in Deutschland sein wird, wird durch Vermittlung von Abdallah Frangi, persönlicher Berater von Präsident Abbas für außenpolitische Angelegenheiten in Gaza und Ramallah, ermöglicht. Er war 2012 als Referent zur Mitgliederversammlung des Initiativkreises eingeladen.

Die Campusgespräche am 23. Mai (14 Uhr, Audimax der Hochschule Niederrhein) stehen im kommenden Jahr unter dem Thema „advantage, technology - the future of fabrics“. Modemacher und Designer werden im Rahmen der Messe „MG zieht an“ zu einer Podiumsdiskussion im Audimax der Hochschule zusammenkommen.

Die Musikfreunde der Stadt dürfen sich auf einen Klavierabend mit Jan Lisiecki am 24. September (20 Uhr, Kaiser-Friedrich-Halle) freuen. Der junge Kanadier gilt als neuer Topstar der Klavierszene.

Für die jüngsten Bürger der Stadt präsentiert der Initiativkreis Mönchengladbach am 28. Mai (15.30 Uhr, Kaiser-Friedrich-Halle) die Geburtstagsshow „40 Jahre Sesamstraße“ mit dem Kindertheater Sesamstraße — mit original Figuren und Stimmen, Live-Dialogen und Musik.

Am 21. September (19 Uhr, Park der Volksbank in Neuwerk) wird das beliebte Taschenlampenkonzert mit der Band Rumpelstil über die Bühne gehen und der Mönchengladbacher Himmel von Tausenden Lichtern erleuchtet sein.

„Das ist ein rundes Jahresprogramm, das mit einem ebenso hochkarätigen wie abwechslungsreichen Angebot den Anspruch an die Veranstaltungsreihen des Initiativkreises optimal erfüllt“, so der Sprecher des Initiativkreis Mönchengladbach, Rolf Königs. Red