1. NRW
  2. Mönchengladbach

Fuhr Bus über den Fuß eines 29-Jährigen?

Fuhr Bus über den Fuß eines 29-Jährigen?

Ermittler suchen Zeugen, um einen Unfall beim Schützenfest nachzuvollziehen.

Mönchengladbach. Mit schweren Verletzungen liegt ein 29-jähriger Mönchengladbacher im Krankenhaus. Wie es dazu kam, ist bisher ungeklärt. Die Unfallermittler der Verkehrsinspektion hoffen auf Zeugenaussagen, um den Unfall rekonstruieren zu können. Denn der Verletzte sagt, ihm sei ein Linienbus über den Fuß gefahren. Der Busfahrer schildert den Vorfall anders.

Am Montag kurz vor 17 Uhr hatte der Busfahrer an der Haltestelle Günhoven an der Stadtwaldstraße mit seinem Bus der Linie 004 gehalten. Er habe dort zwei Männer auf der Sitzbank der Haltestelle bemerkt und die Tür geöffnet, sagt er aus. Als beide keine Anstalten gemacht hätten einzusteigen, habe er die Tür geschlossen und seine Fahrt nach Rheydt fortgesetzt.

Der 29-Jährige, der laut Polizei „erheblich“ betrunken war — derzeit wird in Günhoven Schützenfest gefeiert —, gab an, dass der Bus ihm über den Fuß gefahren sei. Der Busfahrer sagte, er habe im Rückspiegel beobachtet, wie einer der beiden Männer aufgestanden und gegen den hinteren Teil des Busses gesprungen sei. Er habe dem Vorfall keine weitere Bedeutung beigemessen und sei deshalb weitergefahren.

Fahrgäste der Linie 004, die am Montagnachmittag aus Rheindahlen kommend nach Rheydt unterwegs waren, werden gebeten sich mit der Verkehrsinspektion in Verbindung zu setzen. Das selbe gilt für Kirmesbesucher, die den Vorfall beobachtet haben könnten. Kontakt: Tel. MG 290. Red