1. NRW
  2. Mönchengladbach

Frau bei Kollision mit Baum schwer verletzt

Frau bei Kollision mit Baum schwer verletzt

Bei einem zweiten Unfall in Hardertbroich ging der Polizei ein per Haftbefehl Gesuchter ins Netz.

Zwei Einsätze, dreimal Totalschaden. Polizei und Feuerwehr sind am Mittwoch zu zwei Unfällen ausgerückt, bei denen eine Frau schwer und ein Mann leicht verletzt wurden. Die Frau war gegen einen Baum gefahren, der Mann, der mit falschen Papieren unterwegs war, per Haftbefehl gesucht wurde und unter Drogen am Steuer saß, hatte die Vorfahrt eines anderen Autofahrers missachtet.

Auf der Hohenzollernstraße kam am Mittwochabend eine Frau aus bislang ungeklärter Ursache von der Straße ab und prallte mit ihrem Wagen vor einen Straßenbaum. Das Auto wurde dabei so stark deformiert, dass die die 46-Jährige eingeklemmt wurde und von der Feuerwehr befreit werden musste. Die Rettungskräfte legten der Fahrerin vorsorglich ein medizinisches Gerät zur Fixierung der Halswirbelsäule an. Nach dem die Rückenlehne des Autositzes umgelegt war, konnten die Feuerwehrleute die Frau durch das Fahrzeugheck bergen.

Die Straße wurde während der Unfallaufnahme und der Rettungsmaßnahmen gesperrt. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen.

In Hardterbroich kam es auf der Kreuzung Ernst-Brasse-Straße und Werrastraße zu einem Zusammenstoß von zwei Autos. Ein 44-Jähriger fuhr mit einem geliehenen Renault auf der Werrastraße in Fahrtrichtung Hofstraße. Laut Polizeibericht übersah er im Kreuzungsbereich die Vorfahrt eines von rechts kommenden 23-jährigen Mercedes-Fahrers. Es kam zum beinahe ungebremsten Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Der Renault überfuhr danach noch ein Verkehrszeichen, durchbrach einen Grundstückszaun und kam letztlich in einem Vorgarten zum Stillstand. Hierbei verletzte sich der 44-Jährige leicht.

Bei der Unfallaufnahme fiel auf, dass der Fahrer des Mercedes unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen. Die Identität des 44-Jährigen war zunächst unklar. Im Zuge der weiteren Ermittlungen fiel auf, dass die von ihm mitgeführten Ausweise sämtlich gefälscht waren. Unter seinem richtigen Namen liegen drei Haftbefehle gegen den Mann vor. Eine Fahrerlaubnis hat er nicht. Da er ebenfalls unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand, wurde auch ihm eine Blutprobe entnommen. Er wurde festgenommen und in Polizeigewahrsam gebracht.

Es entstand Sachschaden in Höhe von 5000 Euro, so die Polizei. Beide Autos mussten abgeschleppt werden.