1. NRW
  2. Mönchengladbach

Eine-Welt-Tage: Der Globus ist kein Spielball

Eine-Welt-Tage: Der Globus ist kein Spielball

Aktionswochen: Afrika, Ökologie und Finanzierung sind die Themen zahlreicher Veranstaltungen vom 14. Mai bis 25. Juni.

Mönchengladbach. 20 Veranstaltungen der unterschiedlichsten Art, angefangen bei Konzerten über Vorträge und Lesungen bis hin zu einem offenen Frühstück, gehören zur Angebotspalette, die das Eine-Welt-Forum unter dem Titel "Der Globus ist kein Spielball" mit zahlreichen Veranstaltern auf die Beine gestellt hat.

Vom 14. Mai bis 25. Juni lädt das Forum zu den Eine-Welt-Aktionstagen ein, deren Programm im elften Jahr Premiere feiert. Noch nie war es so üppig und vielfältig.

Gleichstellungsstelle, Musikschule, Parteien, die Volkshochschule, Gemeinden und viele verschiedene andere Gruppen, die unter dem Dach des Eine-Welt-Forums zusammengefasst sind, haben dazu beigetragen.

"Wir haben in diesem Jahr drei inhaltliche Schwerpunkte, wobei die Globalisierung im Vordergrund steht. Wir beschäftigen uns mit den Themen Ökologie, Finanzierung und dem zentralen Bereich Afrika", erklärt Alex Micha vom Vorstand des Eine-Welt-Forums.

Den Auftakt macht am 14. Mai eine gemeinsame Aktion der Jungen Union, CDU und des Eine-Welt-Forums. Um 20 Uhr steht im Neuen Pfarrsaal der Hauptpfarre an der Abteistraße 34 das Thema Menschenwürde im Mittelpunkt.

Um Kokosölplantagen, wegen derer Kleinbauern von Landbaronen und der Agrarindustrie von ihren Parzellen vertrieben werden, dreht sich alles am 5. Juni, 20 Uhr, ebenfalls im Neuen Pfarrsaal. Martin Micha berichtet vom Kampf der kleinen Leute im Norden von Brasilien. Biopiraterie, die Machenschaften der Großagrarfirmen, Mikrokredite, Entwicklungsarbeit im Krieg, die Themen beleuchten die unterschiedlichsten Bereiche.

Ein Besuch aus Offinso in Ghana (Partnerprovinz des Eine-Welt-Zentrums) fehlt ebenfalls nicht. Kosi Appiah berichtet am 28. Mai, 20 Uhr, im Eine-Welt-Informationszentrum (EWIZ) an der Erzbergerstraße 84 über die Kooperation mit dem Eine-Welt-Forum im Rahmen der kommunalen Nord-Süd-Partnerschaft.

Das EWIZ feiert im Rahmen der Aktionstage sein zehnjähriges Bestehen mit Live-Musik und lateinamerikanischen Texten (8. Juni, 11 Uhr). Auch an die Jüngsten wurde gedacht. Ihnen ist der 16. Mai gewidmet. Ab 16.15 Uhr werden im Montessori-Kinderhaus, Wilhelm-Ruland-Weg 15, Märchen aus Ghana vorgelesen. Nicht zu vergessen ist das Benefiz-Gospelkonzert am 15.Mai, 18 Uhr, mit "rejoiSing" in der Christuskirche am Kapuzinerplatz und das Fünf-Kontinente-Weltmusikfestival am 21. Juni von 16 bis 23 Uhr, bei dem fünf Bands auf der Berggartenwiese an der Lüpertzender Straße 85 Weltmusik präsentieren.