Ein braves Schaf mit schmutzigem Trikot

Ein braves Schaf mit schmutzigem Trikot

Fazit: Im Theater Spielplatz in Rheydt ist das siebte Kinderliederfestival zu Ende gegangen.

Rheydt. Mit einer Vorstellung von "Klaus sieht rot" ist das 7. Mönchengladbacher Kinderliederfestival zuende gegangen. Im Theater Spielplatz an der Stresemannstraße in Rheydt schlüpfte Klaus Foitzik in die Rolle des kleinen Klaus, der gerne die Übertragung des Fußball-Länderspiels sehen möchte und dabei gegen seine Gewohnheit und die Strafmaßnahmen seiner Mutter anzukämpfen hat. Mühelos wird aus dem 48-Jährigen Mann der Grundschüler. Gesten, Mimik, Sprache, Gesicht und schmutziges Trikot wirken authentisch, wobei auch seine knabenhafte Figur ihren Beitrag leistet.

Mit den dazwischen eingestreuten Liedern verstärkt er den Duktus des Textes. "Brav sein, brav sein, wie ein kleines Schaf sein", ja, das klingt genauso wie man sich dabei fühlt. Oder mit einem bereits von WDR 5 preisgekrönten Lied "Gelbe Karte", bei dem der Refrain "Ich hab’ nix gemacht", lautet und man in ihm alle Jungen erkennt, die sich nicht erwischen lassen wollen. Egal ob sie nun neun, 19 oder 39 sind. Das finden dann sogar die Mütter entzückend, obwohl sie gar nicht so gut dastehen in der Darstellung des kleinen Klaus.

Die Musik die er wählt ist lustig, schmissig und modern, mit rockigen Anklängen und gefällt Eltern wie Kindern Leider sind nur etwa 30 Personen in der Vorstellung. Draußen lockt das schöne sonnige Wetter, um die Ecke die Rheydter Frühkirmes.

Nicht nur deswegen ist das Kinderliederfestival hinter den Erwartungen der Veranstalter zurück geblieben. "Wir wollten die Marke von 1000 Besuchern in elf Vorstellungen knacken", bekennt Anders Orth, der künstlerische Leiter. "Das Wetter war vielleicht zu gut" sagt Hans Peter Steffens vom veranstaltenden Verein Kulturbeutel. Im nächsten Jahr wird man wieder in die Zeit zwischen Karneval und Ostern gehen. "Da herrscht besseres Theaterwetter", sagt Orth. Zufrieden war man mit den unterschiedlichen Veranstaltungsorten und mit den begeisterten Zuschauerreaktionen. "Im nächsten Jahr gibt es das achte Kinderliederfestival", sagt Steffens.

Mehr von Westdeutsche Zeitung