Dem Forum geht ein Licht auf

Dem Forum geht ein Licht auf

Die Stadt Viersen will 7000 Euro für die Beleuchtung auf dem Vorplatz investieren.

Viersen. Viersen geht ein Licht auf. Seit Jahren diskutieren so manche Ratvertreter — vor allem in der dunklen Jahreszeit — immer wieder über die mangelnde Beleuchtung rund um den Eingangsbereich des Forums zwischen Stadt- und Kreishaus. Vor allem CDU-Politikerin Anne Bieler wies mehrfach auf die „katastrophalen Lichtverhältnisse“ im Bereich der Treppen und des Vorplatzes hin und versuchte, die Verwaltung zum Handeln zu bewegen. Immer wieder wurde Anne Bieler vertröstet — und in den Sommermonaten geriet das Anliegen bislang stets in Vergessenheit.

Doch seit einigen Tagen kann Anne Bieler strahlen. Erstaunlicherweise hat ein Bürgerantrag für Bewegung gesorgt. Und siehe da: „Nach Prüfung des Sachverhaltes wurde festgestellt, dass die Beleuchtung der Platzfläche Forum durch die im Umfeld vorhandenen Leuchten zur Zeit nicht das übliche städtische Beleuchtungsniveau erreicht“, teilt die Verwaltung schriftlich mit. Mehr noch: Die Rathausmitarbeiter stellten fest, dass „vor dem Hintergrund der öffentlichen Nutzung des Forums zu Veranstaltungszwecken“, auch ein öffentliches Interesse bestehe, den Vorplatz des Forums sicher nutzen zu können. „Es ist erstaunlich, dass es erst eines Bürgerantrags bedarf, dass gewisse Personen in der Politik und der Verwaltung hier aktiv werden. Wahrscheinlich liegt es daran, dass diese Gruppen stets mit dem Fahrstuhl direkt in die Tiefgarage des Forums fahren und den Vorplatz nie betreten müssen“, so Linken-Ratsherr Franz Lohbusch süffisant.

Viersens Baurätin Beatrice Kamper hat gleich Nägel mit Köpfen gemacht und für den Bauausschuss einen entsprechenden Plan erstellt. Danach wird die neue — dem Umfeld angepasste baugleiche — Leuchte zentral auf der Platzfläche vor dem Forum errichtet. „Möglichen Gefährdungen kann so wirksam entgegengewirkt werden“, so Kamper. „Dazu gibt es keine Alternative, diese Ausgabe ist nötig.“ Natürlich hat sich die Dezernentin auch zu den Kosten geäußert. So müssen für Leuchte und Leitung rund 7000 Euro investiert werden. Die erforderlichen Betriebskosten betragen rund 100 Euro im Jahr. Zu welchem Termin allerdings der Vorplatz in neuem Licht erstrahlen soll, ist noch nicht mitgeteilt worden. Doch ob damit die Viersener Bürger auch rund um das Forum künftig den nötigen Durchblick haben, ist weiterhin nicht geklärt. Grünen-Ratsherr Stephan Schulze äußerte die Hoffnung, dass zur „Wintersaison vielleicht auch der Treppenabgang vom Vorplatz des Forums zum Busbahnhof richtig ausgeleuchtet“ sein könnte.

Hierzu hat die Verwaltung derzeit eine andere Meinung: „Die vorhandenen Treppenanlagen sind für eine Durchwegung bereits ausreichend beleuchtet“, so das Fazit. Neben Schulze hat Ratsfrau Anne Bieler bisher diesen „in der Dunkelheit lebensgefährlichen Zustand“ ebenfalls moniert. Und die CDU-Politikerin spricht aus Erfahrung — als Fußgängerin.

Mehr von Westdeutsche Zeitung