1. NRW
  2. Mönchengladbach

Corona in Mönchengladbach: 21 Neuinfektionen an einem Tag

Coronavirus auch in Kurzzeitpflege Mönchengladbach : Zahl der Neuinfektionen bereitet Sorgen

21 Neuinfektionen gab es am Freitag. So viele positive Nachweise hat es seit dem 12. April nicht mehr gegeben. Betroffen ist jetzt auch die Kurzzeitpflege Hehnerholt.

18  Menschen, die sich nachgewiesenermaßen neu mit dem Coronavirus infiziert haben, meldete  das Gesundheitsamt am Freitagmorgen. Kurze Zeit später gab es drei Nachmeldungen. Das heißt: Es gab am Freitag 21 gemeldete Neuinfektionen. So viele wie schon lange nicht mehr, genauer gesagt, seit dem 12. April nicht mehr. Von einer zweiten Welle mag aber in Mönchengladbach niemand sprechen. „Wir hatten alleine in einer Senioreneinrichtung 13 neue Fälle. Das kann leider immer wieder vorkommen“, sagte Stadtsprecher Dirk Rütten.

Betroffen ist die Kurzzeitpflege Hehnerholt des Caritasverbandes. „Wir hatten zuerst eine infizierte Seniorin und eine  Mitarbeiterin mit dem Coronavirus“, sagt Caritassprecher Georg Balsen, „daraufhin haben wir uns zusammen mit dem Gesundheitsamt entschieden, alle Senioren und alle Mitarbeiterinnen testen zu lassen.“ Das Ergebnis: Acht der insgesamt 16 Bewohner sind infiziert sowie fünf Mitarbeiterinnen.

Die Kurzzeitpflege gehört zwar zum großen Caritaszentrum Holt, „sie ist aber eine solitäre Einrichtung, also ein eigenständiges Haus mit einem separaten Eingang“, berichtet Balsen. Die nötigen Sicherheitsvorkehrungen seien getroffen worden. Die infizierten Bewohner seien in ihren Zimmern in Quarantäne, die betroffenen Mitarbeiterinnen zu Hause in Heimisolation. Die Pflegekräfte im Dienst würden die Bewohner, oder wie die Caritas sagt, „Gäste“ in Vollschutzkleidung betreuen.

Als Schutzmaßnahme sei die Einrichtung nun bis zum 30. Juli für den Publikumsverkehr geschlossen. „Besuche von Angehörigen sind vorerst leider nicht  mehr möglich“, sagt Balsen, „man habe bereits alle  über die nun nötigen Maßnahmen informiert.“

Zum Glück sei bis jetzt niemand schwer erkrankt. Eine Bewohnerin sei aufgrund ihrer Grunderkrankung von ihrem Arzt aus Sicherheitsgründen ins Krankenhaus geschickt worden. Georg Balsen: „Wir hoffen, dass alle die Infektion gut überstehen und sind in Gedanken bei den Betroffenen und ihren Angehörigen.“

Mit den vielen Neuinfektionen am Freitag ist auch die entscheidende Corona-Zahl wieder zweistellig: Der Wert der Neuinfektionen der letzten sieben Tage pro 100 000 Einwohner liegt nun bei 11,9. Aktuell sind 55 (Vortag: 38) Menschen in Mönchengladbach mit dem neuartigen Corona-Virus infiziert. Seit März wurde das Virus bei 738 Personen (Vortag: 720) nachgewiesen, davon sind 642 (Vortag 641) bereits genesen.

Aktuell befinden sich 280 Personen (Vortag: 253) in Quarantäne. 41 Menschen in der Stadt sind bis jetzt an Covid-19 gestorben.