1. NRW
  2. Mönchengladbach

„Charlie“: Odenkirchener Böckchen hat einen Namen

„Charlie“: Odenkirchener Böckchen hat einen Namen

Zwei Jungs durften die neue Attraktion des Tierparks taufen.

Etwas aufgeregt stand das namenlose Zwergziegenböckchen gestern Morgen in seinem Stall im Odenkirchener Tierpark. Vor seinem Gehege versammelte sich eine große Menschentraube und wartete auf ihn. Als Tierpfleger Jan Rößler ihm das bunte Geschirr anlegte, sprang der Bock wild umher. Die Situation war ihm nicht geheuer. Dabei drohte ihm gar kein Ungemach. Das Tier wurde gestern getauft und erhielt den Namen „Charlie“.

Der Bock wurde im Januar im Tierpark Solingen geboren und zog vor drei Monaten nach Odenkirchen. Dort soll er für Nachwuchs sorgen. Weil die Ziegen die Lieblingstiere vieler Besucher sind und man so als Bock besonders prominent ist, musste ein Name her. Daher rief die Leitung des Tierparks einen Namenswettbewerb aus. „Wir waren echt erstaunt, dass so viele Besucher mitgemacht haben. Uns wurden 69 Namensvorschläge eingereicht“, sagt Katrin Ernst, die Leiterin des Tierparks. Die Jury entschied sich für „Charlie“.

Diesen Namen hatte Elijah eingereicht. „Auf den Namen kam ich durch Charlie Brown“, sagte der Fünfjährige. Sein Bruder Leon hatte „Snoopy“ als Namen vorgeschlagen, es damit aber nicht in die engere Wahl geschafft. Als Trost durfte er bei der Taufe mit ins Gehege. Der Bock schien dem Szenario nicht ganz zu trauen und sprang aufgeregt umher. Erst als er Futter bekam, beruhigte er sich. Dass Elijah und Leon ihm bei der Taufe Wasser über den Rücken träufelten, bemerkte Charlie indes nicht. „Wir taufen dich auf den Namen Charlie“, sagte Katrin Ernst feierlich. Als Preis bekam Elijah eine Jahreskarte für den Tierpark. Auch eine Dame aus Hochneukirch und Ina Löffelmann, deren Vorschläge auf Platz zwei und drei gelost wurden, bekommen Jahreskarten. Bürgermeisterin Petra Heinen-Dauber übernahm die Patenschaft für das Böckchen. Die teilt sie sich mit Elijah und Leon.