Verkehrsrowdies: Brüder betrunken im gestohlenen PKW unterwegs

Verkehrsrowdies: Brüder betrunken im gestohlenen PKW unterwegs

Mönchengladbach, Neuss. Das Auto war gestohlen, die Kennzeichen auch, beide Insassen betrunken und mit ihrer Fahrweise gefährdeten sie sich und andere Verkehrsteilnehmer. Erst ein Unfall stoppte ihre irre Fahrt.

Am Freitagmittag gegen 13.00 Uhr fiel Zeugen ein silberner VW Golf auf, dessen Fahrer rücksichtslos und mit stark überhöhter Geschwindigkeit zwischen Korschenbroich und Mönchengladbach unterwegs war. Sie informierte die Polizei Mönchengladbach.

Gleichzeitig meldete ein Autofahrer einen Unfall auf der Landstraße 390 in Höhe des Kreisverkehrs (Ausbauende der BAB 44). Nachdem der Golf einen LKW rechts über den Standstreifen überholt hatte, verlor der Fahrer die Kontrolle und überfuhr den Mittelteil des Kreisverkehrs. Dabei platzten am PKW alle vier Reifen. Die beiden Insassen, zwei Brüder (24 und 29 Jahre), flüchteten zu Fuß in Richtung Mönchengladbach, sie konnten an der Krefelder Straße in Höhe Trabrennbahn gestellt werden.

Beide Brüder standen unter Alkoholeinfluss. Sowohl das Fahrzeug als auch die angebrachten Kennzeichenschilder waren als gestohlen gemeldet, teilte die Polizei mit.

Für die Fahndung nach den Tätern setzte die Polizei kurzfristig auch einen Hubschrauber ein.